Solling- und Südharzbahn in den Jahren 1984 und 1985 (m23B)

Historisches ausserhalb der Region
Benutzeravatar
Günter T
Oberrat A14
Beiträge: 2007
Registriert: Do 18. Aug 2005, 20:18

Solling- und Südharzbahn in den Jahren 1984 und 1985 (m23B)

Beitragvon Günter T » Mi 13. Aug 2014, 20:47

Hallo,

Mitte der 1980er Jahre war ich auf der bis 1945 im Güterverkehr sehr bedeutenden zweigleisigen Strecke zwischen Ottbergen, Northeim und Walkenried unterwegs – sozusagen auf den Spuren der Dampflokfreunde der 1970er Jahre. Im Vergleich zu heute gab es vor 30 Jahren dort noch einen relativ abwechslungsreichen Zugförderungsdienst, u. a. mit Streckendieselloks der Baureihen 216 und 218, Dieseltriebwagen (613 und 634) sowie zahlreichen Akkutriebwagen der Baureihe 515; ganz zu schweigen von interessanten Zugläufen.

Trotz Öffnung der innerdeutschen Grenze zwischen Walkenried und Ellrich setzte sich leider der Verlust bei der Infrastruktur fort: existenziell gefährdende Rückbauten bei den Betriebsstellen und der Verzicht auf das zweite Gleis bei der Sollingbahn (Ottbergen – Northeim).

Zur Orientierung ein Ausschnitt aus einer Direktionskarte des Jahres 1977. Die besuchte Bahnlinie wurde farbig hervorgehoben. (Bei der Markierung der Kilometerbezeichnungen habe ich allerdings den Stift nicht immer richtig angesetzt, wie ich jetzt sehe.)


Bild





Beginnen wir an der Weserbrücke östlich Wehrden, die am 7. April 1945 gesprengt und 1948 nur eingleisig wieder hergestellt wurde.



Bild

Bild 1:
Am 25. April 1984 erwarteten Andreas und ich den 6911 (Brakel 8.01 – Ottbergen – Bodenfelde – Northeim 9.22), der in Form einer 515/815-Garnitur Richtung Osten rollte.







Bild

Bild 2:
Dann kam aus der Gegenrichtung der aus zwei 515 gebildete E 3504 (Northeim 7.52 – Ottbergen 8.52), der noch die Weser überqueren musste.







Bild

Bild 3:
Am 18. August 1984 Alltag – aber heute kaum mehr vorstellbar: ein Schnellzug, bestehend aus 216 mit Bm 232 + Bm 233 + ABm 223 + BDms 273 als D 2941 (Mönchengladbach 7.38 – Krefeld - Duisburg – Essen – Bochum - Dortmund – Hamm – Altenbeken – Ottbergen – Bodenfelde – Northeim - Walkenried 13.19) auf der Solling- und Südharzbahn.








Bild

Bild 4:
Martin (User bei DSO) hat mir hier den entscheidenden Hinweis zu diesem am Morgen des 25.04.1984 westlich Würgassen vorbeifahrenden 515 622 gegeben:
"Bei dem einzelnen ETA dürfte es sich um den Lt 33135 (Ottbergen-Bodenfelde) gehandelt haben. Bodenfelde an 09:30 (Plan). ... Der ETA müsste nach meiner Meinung den Anschluss des D 2645 nach Northeim gebildet haben (Etr 6913, Bodenfelde-Northeim, Bodenfelde ab 09:54). Der D 2645 hielt 09:50-09:51 in Bodenfelde."









Bild

Bild 5:
Unmittelbar danach der von einer 216 geführte D 2645 (Düsseldorf 6.10 – Essen – Hamm – Soest – Altenbeken – Bodenfelde – Göttingen 10.34), der aus einem Bm 232, einem ABm 225 sowie einem weiteren Bm 232 bestand und sich in der Weser spiegelte.












Bild

Bild 6:
Am 18. August 1984 trieb es mich erneut an diese Stelle und wurde gegen 14 Uhr mit der Vorbeifahrt des 913 603 sowie dem 613 606 belohnt. Die Garnitur fuhr als E 5920 (Seesen 12.15 – Kreiensen – Holzminden – Ottbergen – Bodenfelde – Göttingen 14.59) fast in einem Kreis entgegen der Uhrzeigerrichtung!







Bild

Bild 7:
Einen Augenblick später der Nachschuss.







Bild

Bild 8:
Um 14.25 Uhr dann aus der Gegenrichtung am westlichen Esig von Bad Karlshafen – unterhalb eines Wesersandsteinfelsens der „Hannoverschen Klippen“ - eine 634-Garnitur als 6962 (Göttingen 13.18 – Bodenfelde – Ottbergen – Holzminden 15.02).







Bild

Bild 9:
Am 25. April 1984 waren Andreas und ich im hessischen Bad Karlshafen, das erst 7 Jahre zuvor dieses Prädikat verliehen bekam. In herrlicher Abendstimmung war 515 622 pünktlich um 19.40 Uhr als E 6924 (Northeim 18.42 – Ottbergen 1959) in den Bahnhof eingerollt, der heute nur noch ein Haltepunkt ist.







Bild

Bild 10:
Am späten Nachmittag des 24. April 1984 waren wir in Bodenfelde eingetroffen und lichteten den abgestellten Park 515 519 + 815 729 ab, den wir kurze Zeit später als E 6925 in Uslar wiedersahen.







Bild

Bild 11:
Die gleiche Szene aus Richtung Uslar.
In Bodenfelde zweigt die eingleisige Nebenbahn nach Göttingen ab.








Bild

Bild 12:
Am 18. August 1984 stand 216 174 mit ihrem E 3657 (Duisburg 11.42 - Oberhausen - Gelsenkirchen - Hamm - Soest - Altenbeken - Ottbergen - Northeim - Walkenried 17.10) im Bahnhof Bodenfelde.
Die Reihung: BDnf + ABn + Byl.








Bild

Bild 13:
Hier also die oben angekündigte Einfahrt von 515 519 sowie 815 729 als E 6925 (Bodenfelde 17.45 – Northeim 18.21) am 24. April 1984 in den Bahnhof Uslar. Das hier gerade befahrene Streckengleis wurde etwa 10 Jahre später entfernt.







Bild

Bild 14:
Gleichfalls vom Bahnübergang Dorfstraße konnten wir noch den 515 515 als 6922 (Northeim 17.30 – Bodenfelde 18.08) ablichten.
Leider ist der im Hintergrund erkennbare Güterverkehr aufgegeben worden.








Bild

Bild 15:
In Uslar zweigte früher eine Strecke nach Schönhagen ab. Wir schauten uns anschließend deshalb wenigstens mal den nächstliegenden Bahnhof Uslar Stadt an, der 1990 seiner Gleise beraubt wurde.








Bild

Bild 16:
Nun ein größerer Sprung an die Südharzbahn (Northeim – Walkenried – Nordhausen) in den Bahnhof Herzberg, den ich am 15. Mai 1985 besuchte.
Zunächst ein Übersichtsbild von Südosten her, auf dem auch die 216 121 mit einem Güterzug nach Ellrich zu sehen ist.
Auch Herzberg hat seither Infrastruktur eingebüßt ....








Bild

Bild 17:
Ziemlich bekannt ist dieses nette Stellwerk in Herzberg mit den Zwergsignalen.








Bild

Bild 18:
Dann noch das Abdrücksignal in der Stellung Ra 7 am Ablaufberg.
Was hätte man damals noch alles dokumentieren müssen .....








Bild

Bild 19:
Anschließend war in Herzberg der 515 599 mit seinem 815 als E 6736 (Walkenried 14.40 – Northeim 15.35) dran.








Bild

Bild 20:
Nicht verschmäht wurde auch der 515 503, der als 6775 (Derneburg 13.09 – Seesen – Herzberg 15.03) angekommen war und dann für eine knappe Stunde im nordwestlichen Teil des Bahnhofs pausieren sollte; der Triebfahrzeugführer hatte bereits die Schlussscheiben umgesteckt und bereitete die Ausfahrt von Gleis 2 vor.








Bild

Bild 21:
Nach ihrem Halt am 15. Mai 1985 in Herzberg beschleunigte die Braunschweiger 216 120 mit dem E 3854 (Bad Lauterberg 15.50 - Northeim - Ottbergen - Altenbeken - Detmold - Herford - Bielefeld 19.40), der den Reisenden Platz in folgenden Wagen bot: BDnf + ABn + Bn.








Bild

Bild 22:
In Scharzfeld wartete an am 25. April 1984 um 13 Uhr der 515 515 im nördlichen Bahnhofsteil auf seine Tour als 6731 nach Bad Lauterberg, die in 8 Minuten beginnen sollte.








Bild

Bild 23:
Für Reisezüge war bis 1989 die Südharzbahn in Walkenried Endstation. Güterzüge durften aber weiter nach Ellrich in die DDR fahren. Auf diese Möglichkeit wartet am 25. April 1984 die 218 250.
Am Hausbahnsteig steht eine 634-Garnitur mit dem 634 661 am Schluss. Sie fährt in Kürze den E 6728 (Walkenried 12.27 - Northeim - Göttingen - Eichenberg 13.57).







Damit endet unsere Reise von West nach Ost durch die BD Hannover.
Drei Bilder hatte ich schon einmal in anderem Zusammenhang gezeigt. Sie wurden aber jetzt neu digitalisiert.


Es grüßt Euch

Günter
Zuletzt geändert von Günter T am Sa 16. Aug 2014, 13:29, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Benutzeravatar
Dieselpower
Oberrat A14
Beiträge: 1907
Registriert: Di 24. Dez 2013, 00:34
Kontaktdaten:

Re: Solling- und Südharzbahn in den Jahren 1984 und 1985 (m23B)

Beitragvon Dieselpower » Mi 13. Aug 2014, 21:48

Wahnsinn, Günter! Wieder einfach nur Wahnsinn...
Der Umfang und der Zustand der Infrastruktur in einer damals recht politisch-geografisch bedingt strukturschwachen Region...
Die Zugvielfalt, der gebotene Komfort, Personal vor Ort...seht nur dieser Detailreichtum...!

Und da wagt ein Konzernsprecher von heute zu sagen, vor 30 Jahren habe die Bahn im Gegensatz zu heute ein verheerendes Bild abgegeben - er muß eine andere Bahn gemeint haben, oder reif für die Klapsmühle sein...
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein
"Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich...!"
Konrad Adenauer

Benutzeravatar
schimi
Direktor A15
Beiträge: 2771
Registriert: Di 26. Jul 2005, 02:32

Re: Solling- und Südharzbahn in den Jahren 1984 und 1985 (m23B)

Beitragvon schimi » Do 14. Aug 2014, 07:41

Vielen Dank für diesen tollen Bericht und die schönen Bilder.

Knipser1
Oberamtsrat A13
Beiträge: 1884
Registriert: Mo 15. Mai 2006, 21:42

Re: Solling- und Südharzbahn in den Jahren 1984 und 1985 (m23B)

Beitragvon Knipser1 » Do 14. Aug 2014, 08:56

Hallo Günter,

wie immer steht mir vor Staunen der Mund offen.

Unglaublich was ihr -zum Glück- damals so alles dokumentiert habt!

Danke für diesen tollen Bericht.


Guido

PS: Habe ich schon mal erwähnt, dass ich es trotzdem sehr schade finde, dass du dein Foto-Hobby an den Nagel gehängt hast?
Bild

Benutzeravatar
Günter T
Oberrat A14
Beiträge: 2007
Registriert: Do 18. Aug 2005, 20:18

Re: Solling- und Südharzbahn in den Jahren 1984 und 1985 (m23B)

Beitragvon Günter T » Do 14. Aug 2014, 09:24

Knipser1 hat geschrieben:Habe ich schon mal erwähnt, dass ich es trotzdem sehr schade finde, dass du dein Foto-Hobby an den Nagel gehängt hast?

Hallo Guido,

Danke für Deine netten Worte.
Zum Thema "aktuelle Fotos" kann ich anmerken, dass ich derzeit kaum Zeit dafür habe, gleichwohl hin und wieder bei Bahnszenen schon mal auf den Auslöser drücke. Ganz sicher möchte ich da wieder einsteigen, wobei mich die extremen Veränderungen im Bahnbetrieb besonders faszinieren; vgl. meine Berichtsserie über Bingerbrück vor einigen Jahren.

Es grüßt Dich
Günter
Bild

Benutzeravatar
KoLü Ksf
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 5302
Registriert: Fr 5. Aug 2005, 19:02

Re: Solling- und Südharzbahn in den Jahren 1984 und 1985 (m23B)

Beitragvon KoLü Ksf » Do 14. Aug 2014, 11:26

Hallo Günter,

ja wie toll ist das denn? Geniale Fotos einer wirklich tollen Strecke. Im Gegensatz zu meinen Bildern sind deine mitunter um Welten besser, was die Schärfe angeht.

Es ist sicherlich kein Geheimnis, dass der gesamte von dir dargestellte Streckenabschnitt zu meinen Lieblingsstrecken gehört hat, seit ich 1974 zum ersten und 1976 zum letzten Mal dort verweilte. Mehrere TOP-Karten aneinandergereiht zeugen heute noch von den ergiebigen Fotoeinsätzen, die mir bis heute in allerbester Erinnerung geblieben sind.

1979 habe ich dann anlässlich einer Deutschlandrundfahrt den Abschnitt Göttingen - Bodenfelde - Altenbeken - Hamm noch einmal mit dem Zug bereist, seit dem bin ich nie mehr dort gewesen.

Ellrich selbst konnte ich erstmalig 2001 besuchen, als ich auf der Rückfahrt aus dem Urlaub endlich auch mal "die andere Seite" besichtigen wollte.

Dafür, dass du mich mit dieser herrlichen Bilderreihe wieder in die damaligen Zeit zurückversetzt hast, danke ich dir ganz herzlich.

Gruß

Benutzeravatar
Pille
Oberamtsrat A13
Beiträge: 1443
Registriert: Di 27. Feb 2007, 00:02

Re: Solling- und Südharzbahn in den Jahren 1984 und 1985 (m23B)

Beitragvon Pille » Fr 15. Aug 2014, 10:13

Hallo Günter!

Ein wunderbarer Bericht! Und wieder einmal ist es erstaunlich, wie sich die Plagen vergangener Zeiten, wie z.B. die türkis-beigen Züge, heute zu Hinguckern entwickelt haben. Die Zeiten ändern sich.

Im Übrigen stimme ich Guido zu: schau doch mal, ob das "alte Fieber" nicht doch ganz tief drinnen irgendwo schlummert und nur darauf wartet, wieder geweckt zu werden ... Frische Luft und Bewegung gibt es bei unserem Hobby sogar gratis zu den Bildern dazu :lol: :lol: :lol: .

Herzliche Grüße,

Frank
.
Bild

Für alle von mir gezeigten Bilder gilt: Copyright, soweit nicht anders angegeben, Dr. F. Halter

Knipser1
Oberamtsrat A13
Beiträge: 1884
Registriert: Mo 15. Mai 2006, 21:42

Re: Solling- und Südharzbahn in den Jahren 1984 und 1985 (m23B)

Beitragvon Knipser1 » Fr 15. Aug 2014, 10:16

Günter T hat geschrieben:
Knipser1 hat geschrieben:Habe ich schon mal erwähnt, dass ich es trotzdem sehr schade finde, dass du dein Foto-Hobby an den Nagel gehängt hast?


Zum Thema "aktuelle Fotos" kann ich anmerken, dass ich derzeit kaum Zeit dafür habe, gleichwohl hin und wieder bei Bahnszenen schon mal auf den Auslöser drücke. Ganz sicher möchte ich da wieder einsteigen, wobei mich die extremen Veränderungen im Bahnbetrieb besonders faszinieren; vgl. meine Berichtsserie über Bingerbrück vor einigen Jahren.

Es grüßt Dich
Günter



Hallo Günter,

na, da bin ich echt beruhigt, das deine Kamera nicht ganz in der Ecke verstaubt, sondern ab und an hervorgeholt wird.
Was Veränderungen im Bahnbetrieb im Laufe der Jahre anbelangt - das ist echt ein unerschöpfliches Thema...

Viele Grüße

Guido
Bild

Benutzeravatar
töff-töff
Oberamtsrat A13
Beiträge: 1858
Registriert: Mo 15. Aug 2005, 23:05

Re: Solling- und Südharzbahn in den Jahren 1984 und 1985 (m23B)

Beitragvon töff-töff » Fr 15. Aug 2014, 20:26

Einfach nur schön.
Grüße aus Bendorf

Martin

Ulrich Neumann
Amtmann A11
Beiträge: 966
Registriert: Do 14. Jun 2007, 21:11

Re: Solling- und Südharzbahn in den Jahren 1984 und 1985 (m23B)

Beitragvon Ulrich Neumann » Di 19. Aug 2014, 17:29

Lieber Günter
Wie immer, ein toller Bilderbogen von dir!
515, 613, bunter 634, allerbeste Eisenbahnfotografie!

Grüße
Ulrich


Zurück zu „Überregional“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast