Hunsrückquer- und Hochwaldbahn

jojo54
Leitender Direktor A16
Beiträge: 3837
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Re: Hunsrückquer- und Hochwaldbahn

Beitragvon jojo54 » Mi 1. Mai 2019, 12:57

Zum Winterflugplan 2019 / 2020 wird das Angebot "ab dem Hahn" weiter gekürzt. Statt bisher 29 Zielen werden dann nur noch 16 angeflogen, davon zwei neu: Kiew und Palermo.

Über diesen Sachverhalt berichtete soeben das SWR.3-Fernsehen.

https://www.swr.de/swraktuell/rheinland ... g-100.html


MfG
jojo54

jojo54
Leitender Direktor A16
Beiträge: 3837
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Re: Hunsrückquer- und Hochwaldbahn

Beitragvon jojo54 » Do 2. Mai 2019, 10:50

Zum Gleisrückbau bei Hermeskeil und den unterschiedlichen Rechtsauffassungen ein neuer Beitrag aus dem Trierischen Volksfreund vom 02.05.2019.
Man hat den Eindruck, es dreht sich alles im Kreis.

https://www.volksfreund.de/region/konz- ... d-38496035

MfG
jojo54

jojo54
Leitender Direktor A16
Beiträge: 3837
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Re: Hunsrückquer- und Hochwaldbahn

Beitragvon jojo54 » Di 2. Jul 2019, 10:29

Eine Bürgerinitiative möchte, dass die Gleise der Hunsrückbahn in Hinzerath entfernt werden.
Zum Glück hat man sich auf einen Kompromiss geeinigt und die Gleise bleiben liegen. Aber wenn man einmal anfängt......

Informationen aus dem Trierischen Volksfreund, Teilausgabe Hunsrück, vom 02.07.2019

https://www.volksfreund.de/region/mosel ... d-39802129

MfG
jojo54

Westeifelbahner
Amtmann A11
Beiträge: 821
Registriert: Di 27. Sep 2005, 22:53

Re: Hunsrückquer- und Hochwaldbahn

Beitragvon Westeifelbahner » Di 2. Jul 2019, 19:04

Verrückte Zeiten und unnötiger Gegenwind für alle Bemühungen zum Erhalt und der Wiederinbetriebnahme der Strecke. Denn es ist ja nun leider aus bundesweiten "Referenzprojekten" dieser Art bekannt, welche Lösungen auch der "rote Riese" in solchen Fällen am Ende favorisiert, wenn keiner die Zeche zahlen will...
Gruß Westeifelbahner

jojo54
Leitender Direktor A16
Beiträge: 3837
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Re: Hunsrückquer- und Hochwaldbahn

Beitragvon jojo54 » Do 18. Jul 2019, 11:05

Die Flugziele "ab dem Hahn" werden weiter gestrichen und zum Winterflugplan 2019 / 2020 deutlich ausgedünnt.
Wann endlich wird von der Landesregierung reagiert, Fakten geschaffen und ein klares Bekenntnis zur Hunsrück-Querbahn ausgesprochen ?

Informationen aus der SW3.-Landesschau RLP.

https://www.swr.de/swraktuell/rheinland ... g-100.html

Winterfahrplan 2019/2020
Ryanair streicht Strecken am Flughafen Hahn

Die Fluggesellschaft Ryanair dünnt ihre Verbindungen am Flughafen Hahn zum Winterfahrplan aus: von zuletzt 29 auf dann 16 Strecken. Die Begründung: hohe Steuern und geringe Nutzung.

Der irische Billigflieger teilte am Dienstag mit, dass der Winterfahrplan insgesamt 16 Strecken von und zum Hunsrück-Airport beinhalte. Zwei neue Flugziele seien Kiew und Palermo. Laut der Bürgerinitiative gegen den Nachtflughafen Hahn waren es im Winterfahrplan 2018/2019 noch insgesamt 29 Flugziele.

Die vom Land und vom Bund erhobenen Steuern seien ein Vielfaches der Flughafengebühren und beeinträchtigten die Wettbewerbsfähigkeit des Flughafens Hahn, hieß es in einer Stellungnahme des Unternehmens. "Dieser Faktor in Verbindung mit der schwachen Performance einer Reihe von Strecken führte zu der wirtschaftlichen Entscheidung, unseren Betrieb in Hahn für den kommenden Winter zu verkleinern."

Seit einiger Zeit starten die Maschinen von Ryanair zunehmend auch von den umliegenden Flughäfen Luxemburg, Frankfurt/Main und Köln/Bonn. Der Flughafen Hahn gehört zu 82,5 Prozent dem chinesischen Mischkonzern HNA und zu 17,5 Prozent dem Land Hessen.

MfG
jojo54

Rolf
Amtsrat A12
Beiträge: 1342
Registriert: Do 1. Feb 2007, 21:39
Kontaktdaten:

Re: Hunsrückquer- und Hochwaldbahn

Beitragvon Rolf » Do 18. Jul 2019, 13:17

An anderer Stelle behauptet Ryanair, dass es an den bestellten Boeing 737MAX liegt, die wegen der jüngsten Abstürze derzeit nicht ausgeliefert werden, so dass Strecken gekürzt werden müssen. Immerhin hat Ryanair 200 Stück davon geordert, und der erste Jahrgang war bereits fest eingeplant:

https://www.touristik-aktuell.de/nachri ... hstum-aus/

Immerhin wird der Betrieb nicht ganz eingestellt, was anderen Standorten schon mitgeteilt wurde. Ein schwacher Trost. Die Skeptiker in Bezug auf die Zukunft des Hahns dürfen sich bestätigt fühlen.

jojo54
Leitender Direktor A16
Beiträge: 3837
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Re: Hunsrückquer- und Hochwaldbahn

Beitragvon jojo54 » Mo 22. Jul 2019, 18:53

Auch mit dem Frachtverkehr geht es am Flughafen Hahn ebenfalls abwärts.
Informationen aus der SWR.3-Landesschau RLP vom 22.07.2019.

https://www.swr.de/swraktuell/rheinland ... n-100.html

Lautzenhausen Flughafen Hahn verliert wichtigen Frachtkunden

Der Flughafen Hahn hat einen wichtigen Frachtkunden verloren: Die Post-Tochter DHL habe ihre beiden wöchentlichen Frachtflüge vom Hunsrück nach Asien Mitte Mai eingestellt, bestätigte das Unternehmen am Montag eine Information der Bürgerinitiative gegen den Nachtflughafen Hahn. Der Flug habe letztmals am 15. Mai stattgefunden. Der entsprechende Leasing-Vertrag sei ausgelaufen, erklärte ein DHL-Sprecher in Bonn.

STAND: 22.07.2019, 18:09 Uhr

MfG
jojo54

jojo54
Leitender Direktor A16
Beiträge: 3837
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Re: Hunsrückquer- und Hochwaldbahn

Beitragvon jojo54 » Fr 26. Jul 2019, 17:33

Aktuell meldet die SWR.3-Landesschau RLP einen deutlichen Rückgang bei den Passagierzahlen gegenüber dem Vorjahr.
Auch die Frachtmenge soll um 10 % gesunken sein.

https://www.swr.de/swraktuell/rheinland ... n-100.html

Rückgang im Hunsrück Flughafen Hahn: Passagier- und Frachtzahlen sinken weiter


Immer weniger Passagiere nutzen den Flughafen Hahn im Hunsrück. Im ersten Halbjahr sei die Zahl der Passagiere am Hahn im Vergleich zu 2018 um etwa ein Drittel gesunken.

Die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV) teilte mit, dass im ersten Halbjahr dieses Jahres rund 286.000 Passagiere weniger vom Hahn geflogen seien als noch im ersten Halbjahr 2018.
Ryanair streicht Flugziele am Hahn

Der Grund für den Rückgang dürfte vor allem die irische Airline Ryanair sein, die der wichtigste Kunde am Flughafen ist. Die Airline hat in der Vergangenheit immer wieder Flugziele gestrichen, weil die Flüge sich nach eigenen Angaben nicht rechnen. Darunter waren zuletzt auch langjährige Ziele wie London, Lissabon und Pisa. Die Fluggesellschaft Air Serbia bietet neuerdings Flüge aus dem Hunsrück an, jedoch nur zwei Mal die Woche.
Auch Fracht wird weniger

Nach Angaben der ADV lässt der Flughafen im Hunsrück auch beim Frachtgeschäft Federn. Der Umschlag ist gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 10 Prozent auf etwa 82.000 Tonnen gesunken. Die DHL hatte im Mai Flüge vom Flughafen Hahn eingestellt.

STAND: 26.07.2019, 15:29 Uhr

MfG
jojo54

Benutzeravatar
Pablo
Obersekretär A7
Beiträge: 291
Registriert: Mi 11. Mai 2011, 12:13

Re: Hunsrückquer- und Hochwaldbahn

Beitragvon Pablo » Fr 26. Jul 2019, 18:34

Schade, dass dieser Thread hier zur "Der Hahn ist nochmal schlechter als im letzten Quartal"-Geschichte verkommen ist. Dachte hier geht's um Eisenbahnen, nicht um Flugverkehr...
Wenn selbst Eisenbahnfreunde nicht erkennen können oder wollen, dass eine Reaktivierung der Hunsrückquerbahn nicht vom Flughafen abhängig sein darf, sondern den Hunsrück an die Schiene anschließen soll. Und auch so Verkauft werden muss.
Hier toppen sich 2-3 Mann mit weniger-Flüge-Nachrichten, die Mehrheit meidet inzwischen die Hunsrückquerbahn in diesem Forum, weil es in jedem Quartal immer das Gleiche ist.
Und wenn mal was gemacht wird wie z.B. die angekündigte Sonderfahrt nach Stromberg ist es nicht mal eine Bemerkung wert.
Sehr, sehr schade...

Westeifelbahner
Amtmann A11
Beiträge: 821
Registriert: Di 27. Sep 2005, 22:53

Re: Hunsrückquer- und Hochwaldbahn

Beitragvon Westeifelbahner » Sa 27. Jul 2019, 01:14

Pablo hat geschrieben:Schade, dass dieser Thread hier zur "Der Hahn ist nochmal schlechter als im letzten Quartal"-Geschichte verkommen ist. Dachte hier geht's um Eisenbahnen, nicht um Flugverkehr...

Sehe ich auch so. Ich befürworte eine Zukunft der Hunsrückquer- und Hochwaldbahn, aber ganz sicher nicht im Zusammenhang zum Flugverkehr. Schlimm genug, dass Politiker der 90er Jahre meinten, dass man eine solche Bahnstrecke nur brauche, um schnell von Mainz zum nächsten Billigflieger zu kommen, um für ein paar Euro auf Kosten der Umwelt mal eben fürs Wochenende irgendwohin zu fliegen.
Wie schon einmal geschrieben:
Westeifelbahner hat geschrieben:
jojo54 hat geschrieben:Weniger Passagiere fliegen vom Hahn

Ich bedaure es nicht und hoffe das in einem "Eisenbahnforum" noch offen so schreiben zu dürfen. Während Züge schon nicht mehr mit Diesel fahren sollen, heißt es zu den Emissionswerten der Flieger, dass man das Problem nur europäisch lösen könne (und man daher b.a.w. nichts tue)

Gruß Westeifelbahner

Rolf
Amtsrat A12
Beiträge: 1342
Registriert: Do 1. Feb 2007, 21:39
Kontaktdaten:

Re: Hunsrückquer- und Hochwaldbahn

Beitragvon Rolf » Sa 27. Jul 2019, 08:05

Pablo hat geschrieben:Schade, dass dieser Thread hier zur "Der Hahn ist nochmal schlechter als im letzten Quartal"-Geschichte verkommen ist. Dachte hier geht's um Eisenbahnen, nicht um Flugverkehr...

Nun ja, die Reaktivierung der Bahnstrecke wurde von der Landesregierung stets nur im Zusammenhang mit dem Erfolg des Flughafens diskutiert bzw. in Aussicht gestellt. Lange Zeit hieß es, dass es ohne den Hahn keine Reaktivierung der Bahn geben werde. Beides hängt nun mal zusammen, und somit auch die Berichterstattung, auch wenn sich die Dinge mittlerweile ganz anders entwickeln, als es die Landesregierung geplant hat. Dass die Landesregierung sich von der ursprünglichen Idee offiziell verabschiedet haben könnte, dass die zu reaktivierende Bahn zum Hahn führen soll, ist mir nicht bekannt, und so lange dies nicht der Fall ist, finde ich die Berichterstattung über den Hahn unter dem Gesichtspunkt der Bahn-Reaktivierung gerechtfertigt und auch sinnvoll. Unabhängig davon stimme ich der Ansicht zu, dass die Reaktivierung der Bahnstrecke völlig unabhängig vom Hahn gerechtfertigt ist. Mittlerweile ist das Trauerspiel um den Hahn für die Befürworter der Bahn sogar ein Klotz am Bein. Wenn von der Bahnstrecke von Langelonsheim nach Sohren/Hahn die Rede ist, suggeriert das, dass es um den Anschluss des Flughafens an die Bahn geht, und dann winkt jeder sofort ab, der sich ein wenig mit der Lage am Hahn auskennt. Der Name Hahn ist mittlerweile völlig "verbrannt" und negativ besetzt. Vielleicht wäre es daher klüger, künftig von der Reaktivierung der Bahnstrecke ins "Hunsrückzentrum" Simmern zu sprechen. Die mittlerweile sehr negative Konnotation der Reaktivierung der Hunsrückquerbahn mit dem Hahn würde dann entfallen. Das nur mal als Anregung. Eine Reaktivierung nach Simmern wäre dann ein erster Schritt, dem man weitere folgen lassen könnte.

Benutzeravatar
Pablo
Obersekretär A7
Beiträge: 291
Registriert: Mi 11. Mai 2011, 12:13

Re: Hunsrückquer- und Hochwaldbahn

Beitragvon Pablo » Sa 27. Jul 2019, 09:02

Rolf hat geschrieben:Der Name Hahn ist mittlerweile völlig "verbrannt" und negativ besetzt. Vielleicht wäre es daher klüger, künftig von der Reaktivierung der Bahnstrecke ins "Hunsrückzentrum" Simmern zu sprechen. Die mittlerweile sehr negative Konnotation der Reaktivierung der Hunsrückquerbahn mit dem Hahn würde dann entfallen. Das nur mal als Anregung. Eine Reaktivierung nach Simmern wäre dann ein erster Schritt, dem man weitere folgen lassen könnte.


Stimme zu. Deshalb sprechen wir bei der IG Nationalparkbahn auch bei der Veröffentlichung von Meldungen oder Pressemitteilungen bewusst nicht von der "Bahn zum Hahn", sondern von der Hunsrückquerbahn (s. https://ig-nationalparkbahn.chayns.net/situation oder PM: https://drive.google.com/file/d/1BRKPLT ... p=drivesdk).


Zurück zu „stillgelegte Strecken“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast