Main-Lahn-Bahn: Streckensperrung

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 6958
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Main-Lahn-Bahn: Streckensperrung

Beitragvon eta176 » Di 18. Jun 2019, 15:55

Am Mittag des 18. Juni gab es wegen eines liegengebliebenen Zuges eine Vollsperrung zwischen Oberbrechen
und Bad Camberg, sodass einige Züge von Frankfurt in Bad Camberg (w)endeten. Warum beide Gleise betrof-
fen waren ist bislang offen (Evakuierung mit 2. Zug??).

Als Alternative war u.a. die Freigabe von ICE 629 (Limburg Süd - Frankfurt) angegeben:
Hinweise: Hohe Auslastung erwartet. Wir empfehlen eine Sitzplatzreservierung.

in de letzten Aktualisierung von 15:26 Uhr heißt es:

Limburg(Lahn)->Niedernhausen(Taunus): Information.
Der liegengebliebene Zug hat den Streckenabschnitt zwischen Niederbrechen und Bad Camberg verlassen.
Die Streckensperrung zwischen Oberbrechen und Bad Camberg ist aufgehoben. Die Züge fahren wieder auf
der geplanten Strecke mit allen geplanten Halten. Es kann noch zu Folgeverzögerungen kommen.
Bitte prüfen Sie Ihre Reiseverbindung kurz vor der Abfahrt des Zuges noch einmal.
(Letzte Aktualisierung 15:26)

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 6958
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Re: Main-Lahn-Bahn: Streckensperrung

Beitragvon eta176 » Di 18. Jun 2019, 20:14

Die Feuerwehr Brechen löst das Rätsel:
Feueralarm: Brennt Zug / Menschen in Gefahr
In der Nähe das Bahnhofs Oberbrechen [ist am 18.06.2019 gegen 13:00 Uhr] ein Triebwagen [HLB 25629, Limburg-
Wiesbaden Hbf] in Brand geraten.
Auf Grund der Anzahl der Passagiere wurde in der Anfangsphase ein größeres Aufgebot an Rettungskräften alarmiert.
Der Brand wurde dann durch Feuerwehrkräfte unter Atemschutz gelöscht und der Triebwagen wurde gesichert.
Die Betreuung der Passagiere wurde durch den Rettungsdienst im Bahnhof Oberbrechen sichergestellt. Um einen
sicheren Ablauf der Löschmaßnahmen und auch Aufstellflächen für die Fahrzeuge zu gewährleisten wurde die
parallel verlaufende B8 für die Dauer der Arbeiten voll gesperrt.
Nach Beendigung der Löscharbeiten wurde die Einsatzstelle wieder an den Notfallmanager der Bahn übergeben,
der dann auch das Abschleppen des Fahrzeugs veranlasste.
https://www.feuerwehr-niederbrechen.de/ ... efahr.html

Sorry jojo54, aber:
Bei den Störungsmeldungen der HLB vom 18.06.2019 tauchen weder die Havarie, noch die daraus folgenden Ver-
spätungen und Ausfälle auf.

jojo54
Leitender Direktor A16
Beiträge: 3688
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Re: Main-Lahn-Bahn: Streckensperrung

Beitragvon jojo54 » Di 18. Jun 2019, 20:38

eta176 hat geschrieben:Die Feuerwehr Brechen löst das Rätsel:


Sorry jojo54, aber:
Bei den Störungsmeldungen der HLB vom 18.06.2019 tauchen weder die Havarie, noch die daraus folgenden Ver-
spätungen und Ausfälle auf.


Was soll denn diese Aussage ? Manchmal glaube ich, Du hängst den ganzen Tag am PC rum und wartest darauf, dass die HLB oder ein anderes Bahnunternehmen einen Fehler macht. Und dann geht es gleich wieder los. Das sind doch auch nur Menschen. Müssen alle 150 % sein ???

MfG
jojo54

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 6958
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Re: Main-Lahn-Bahn: Streckensperrung

Beitragvon eta176 » Mi 19. Jun 2019, 01:13

jojo54 hat geschrieben:Was soll denn diese Aussage ? Manchmal glaube ich, Du hängst den ganzen Tag am PC rum und wartest darauf, dass die HLB oder ein anderes Bahnunternehmen einen Fehler macht. Und dann geht es gleich wieder los. Das sind doch auch nur Menschen. Müssen alle 150 % sein ???

Werter jojo54,
wenn ich gegen 15:00 Uhr die telefonische Info eines Users aus diesem unserem Forum erhalte, dass es eine Sperrung
der Main-Lahn-Bahn aufgrund eines liegengebliebenen Zuges gibt, der "beide Gleise blockiert", dann würden auch Sie
recherchieren, was die Ursache sein könnte. Da auf der Strecke nur zwei EVU im SPNV unterwegs sind - und sich heraus-
stellt dass ein VT betroffen ist, bleibt nur der Blick auf die - am 18.06.2019 - insgesamt 15 Störungsmeldungen bei der
HLB. Das dort erwähnte Zugpaar der RB21 konnte m.E. aber nichts mit dem Havaristen zu tun haben.

Wenn die HLB ansonsten schon über eher geringfügige Verspätungen aufgrund eines verspätet kreuzenden Zuges der RB45
informiert, darf doch zumindest hinterfragt werden, warum ein Ereignis mit - für die F a h r g ä s t e - erheblich deutlicheren
Auswirkungen völlig unerwähnt bleibt - oder sehe ich das als einziger falsch?

Selbstverständlich sitzen in den BZ der HLB Menschen, die sich im Havariefall um wichtige Dinge zu kümmern haben, aber
die HLB ist - wie DB Regio, VIAS, TransRegio, vlexx - ein EVU mit einer Verantwortung gegenüber den Kunden, die an den
Stationen auf ihren HLB-Zug warten, der ausfällt oder verspätet ist. Gestern war das im normalen Tagesverkehr, ärgerlich
war und ist es aber, wenn es sich um die "Lumpensammler", sprich die letzten Tagesverbindungen handelt, und dann kein
Zug mehr kommt.

Nur zur Dokumentation:

18.06.2019: LINIE RB45
Limburg - Weilburg - Gießen - Alsfeld - Fulda

18.06.2019: LINIE RE99
Frankfurt - Gießen - Siegen

18.06.2019: LINIE RE99
Die gemeldete Störung ist aufgehoben.

18.06.2019: LINIE RE99
Frankfurt - Gießen - Siegen

18.06.2019: LINIE RE99
Frankfurt - Gießen - Siegen

18.06.2019: LINIE RB45
Limburg - Weilburg - Gießen - Alsfeld - Fulda

18.06.2019: LINIE RE99
Frankfurt - Gießen - Siegen

18.06.2019: LINIE RE98
Frankfurt - Gießen - Treysa - Kassel
_________________________________________

18.06.2019: Linie RB21 Limburg - Niedernhausen - Wiesbaden
Meldung: Zugausfall

Betroffener Streckenabschnitt: Niedernhausen(Taunus) - Wiesbaden Hbf
Betroffene Züge:
Zugnummer 25635
Abfahrtzeit um 14:34 in Niedernhausen(Taunus) nach Wiesbaden Hbf
Zugnummer 25624
Abfahrtzeit um 14:06 in Wiesbaden Hbf nach Niedernhausen(Taunus)

Störungsursache:
technische Störung am Zug

Wir danken für Ihr Verständnis,
Ihre Hessische Landesbahn GmbH.
_________________________________________

18.06.2019: LINIE RB46
Gießen - Nidda - Gelnhausen

18.06.2019: LINIE RE99
Frankfurt - Gießen - Siegen

18.06.2019: LINIE RB46
Gießen - Nidda - Gelnhausen

18.06.2019: LINIE RB46
Gießen - Nidda - Gelnhausen

18.06.2019: LINIE RE99
Frankfurt - Gießen - Siegen

18.06.2019: LINIE RB46
Gießen - Nidda - Gelnhausen
Betroffener Streckenabschnitt:
Hungen - Gießen

18.06.2019: LINIE RB90
Limburg - Au - Siegen
Betroffener Streckenabschnitt:
Betzdorf (Sieg) - Altenkirchen (Westerwald)

- Ende der Einträge für den 18.06.2019 -

Holger Schäfer
Amtsrat A12
Beiträge: 1094
Registriert: Mo 25. Jul 2005, 07:43
Kontaktdaten:

Re: Main-Lahn-Bahn: Streckensperrung

Beitragvon Holger Schäfer » Mi 19. Jun 2019, 19:42

Hallo zusammen,

aus der Sicht des Praktikers, würde ich mal sagen, dass kein Mensch, der auf dieser Strecke unterwegs ist die Homepage der HLB aufsuchen wird um nach Störungen zu suchen - die Reisenden nutzen alle die DB- oder die RMV-App um sich zu informieren. Was dort steht ist zwar nicht immer sinnbehaftet, aber wenigstens aktuell, so dass man im Fall der Fälle eine gewisse Vorplanung treffen kann.
Das Aufregen über die HLB-Störungen ist also halbwegs sinnlos. Jeder Betriebseisenbahner wird seinen Dienst mit dem erforderlichen Ernst erfüllen! Dass die sogenannten "Rahmenbedingungen" heute nicht mehr stimmen, steht auf einem anderen Blatt und läßt sich kurzfristig auch nicht ändern.

Auf der Homepage der NNP findet sich nun auch ein, wie üblich schlechter, Artikel über den Brand des Gtw: https://www.fnp.de/lokales/limburg-weil ... 36218.html

Hinzu kommt noch ein "Symbolbild" mit einer 245 und Dostos, wohl aus dem Allgäu. Laut diesem Artikel war der Zug sogar Richtung Limburg unterwegs........

Schönen Feiertag
Gruß aus dem Lahntal

Holger

buraeepp
Schaffner A2
Beiträge: 21
Registriert: Fr 24. Mai 2019, 09:32

Re: Main-Lahn-Bahn: Streckensperrung

Beitragvon buraeepp » Do 20. Jun 2019, 11:49

Hallo allerseits,

irgendwie ist die ganze Sache ziemlich undurchsichtig, vor allem bezüglich des Fahrzeuges.
Während eta 176 von einem Triebwagen der HLB schreibt, der Richtung Wiesbaden fuhr, was auch mit der Zugnummer HLB 2562 übereinstimmt, wird in dem Artikel in der fnp von einem lokbespannten Zug mit Ziel Limburg berichtet.
Habe ich da irgendetwas falsch verstanden? Kann da jemand von Euch Licht ins Dunkel bringen?
Grüße aus dem Taunus
buraeepp

Mein Fotostream bei flickr: https://www.flickr.com/photos/buraeepp/

Benutzeravatar
Dieselpower
Oberamtsrat A13
Beiträge: 1820
Registriert: Di 24. Dez 2013, 00:34
Kontaktdaten:

Re: Main-Lahn-Bahn: Streckensperrung

Beitragvon Dieselpower » Do 20. Jun 2019, 12:03

Es war ein GTW...
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein
"Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich...!"
Konrad Adenauer

buraeepp
Schaffner A2
Beiträge: 21
Registriert: Fr 24. Mai 2019, 09:32

Re: Main-Lahn-Bahn: Streckensperrung

Beitragvon buraeepp » Do 20. Jun 2019, 12:10

Danke für deine schnelle Antwort.
Da stellt sich die Frage wie man in der fnp so einen "Mist" schreiben kann, man hat wohl einfach drauf los geschrieben ohne zu recherchieren.
Habe gerade in den Bericht der Fw Niederbrechen geschaut, dort ist auch die Rede von einem Triebwagen.
Grüße aus dem Taunus
buraeepp

Mein Fotostream bei flickr: https://www.flickr.com/photos/buraeepp/

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 6958
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Re: Main-Lahn-Bahn: Streckensperrung

Beitragvon eta176 » Do 20. Jun 2019, 21:55

Holger Schäfer hat geschrieben:Hallo zusammen,
aus der Sicht des Praktikers, würde ich mal sagen, dass kein Mensch, der auf dieser Strecke unterwegs ist die Homepage der HLB aufsuchen wird um nach Störungen zu suchen - die Reisenden nutzen alle die DB- oder die RMV-App um sich zu informieren. Was dort steht ist zwar nicht immer sinnbehaftet, aber wenigstens aktuell, so dass man im Fall der Fälle eine gewisse Vorplanung treffen kann.
Das Aufregen über die HLB-Störungen ist also halbwegs sinnlos. Jeder Betriebseisenbahner wird seinen Dienst mit dem erforderlichen Ernst erfüllen! Dass die sogenannten "Rahmenbedingungen" heute nicht mehr stimmen, steht auf einem anderen Blatt und läßt sich kurzfristig auch nicht ändern.

Hallo Holger, hallo in die Runde,
Danke für diesen Beitrag und die Erläuterungen aus Sicht eines Pendlers! Da ich die App von DB oder RMV nicht nutze -
(und auch eher selten die RMV-Homepage bei Verkehrsstörungen besuche) liegt der Fehler in der Info-Beschaffung dann
doch wohl bei mir :oops: . Allerdings dürfte es noch nicht so ewig lange her sein, dass Verspätungen/Ausfälle von Nicht-
DB-Unternehmen häufig im RIS/HAFAS/RMV nicht oder unvollständig kommuniziert wurden. Von HLB-Seite hieß es "damals",
dass man an dem Thema arbeite, die Schnittstellen aber noch Mängel hätten. Daher kommt es, dass ich "aus alter Gewohn-
heit" dann immer auch einen Blick auf die HLB-Homepage werfe.

buraeepp hat geschrieben:Hallo allerseits,
irgendwie ist die ganze Sache ziemlich undurchsichtig, vor allem bezüglich des Fahrzeuges.
Während eta 176 von einem Triebwagen der HLB schreibt, der Richtung Wiesbaden fuhr, was auch mit der Zugnummer
HLB 2562 übereinstimmt, wird in dem Artikel in der fnp von einem lokbespannten Zug mit Ziel Limburg berichtet.
Habe ich da irgendetwas falsch verstanden? Kann da jemand von Euch Licht ins Dunkel bringen?


Es macht echt Mühe, alle Fehler im NNP-Artikel zu korrigieren :roll:
Zug und beherzter Lokführer gehören zur HLB, die Fahrtrichtung ist von Limburg nach Wiesbaden Hbf
und es war eine Doppeleinheit aus GTW 2/6 ...
Wirkliches "Licht ins Dunkel" bringt jetzt auch die Bildergalerie der Feuerwehr Niederbrechen,
die den GTW HLB 125 in voller Breitseite (Foto öffnet im selben Tab):
https://www.feuerwehr-niederbrechen.de/ ... 8f894ca022
... und den Dowerpack des > 95 80 0646 425-8 < mit geöffneten Türen zeigt:
https://www.feuerwehr-niederbrechen.de/ ... 478ec7dbd8

Gruß Hans-Peter


Zurück zu „Taunus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast