Spontan zum VT2E an die Taunusbahn (5 B.)

Benutzeravatar
Lochris
Oberrat A14
Beiträge: 2049
Registriert: Sa 10. Sep 2011, 18:39
Kontaktdaten:

Spontan zum VT2E an die Taunusbahn (5 B.)

Beitragvon Lochris » So 26. Mär 2017, 21:22

Bei bestem Fotowetter besuchte ich heute die Strecke Friedrichsdorf - Usingen (- Grävenwiesbach - Brandoberndorf). Neben dem mittlerweile in Deutschland einzigartigen VT2E ist auch die Strecke an sich interessant. Die landschaftlich schöne Nebenbahn soll in naher Zukunft elektrifiziert und als S-Bahn ausgebaut werden.

In Usingen wurde die alte Straßenbrücke nicht abgerissen, sondern dient jetzt als Fußgängerweg. Die Autos rollen wie vielerorts über ein direkt daneben errichtetes Betonbauwerk, das hier als Fotostandpunkt diente.
Bild

Beim Blick in die Gegenrichtung sieht man das Einfahrsignal und ein bisschen typische Mittelgebirgs-Landschaft.
Bild

Bei Wehrheim dienten zwei Bäume als motivlicher Rahmen für den Triebwagen - getreu dem Motto "Vordergrund macht Bild gesund."
Bild

In Köppern dagegen bot sich ein offensichtlich ganz frisch restaurierter Kilometerstein an.
Bild

Sonntags gibt es einen Stundentakt auf der Strecke, es sind dann drei Umläufe unterwegs. Zwei davon wurden heute mit VT2E gefahren, der dritte mit einem LINT. Anreise und Abreise erfolgten im Altfahrzeug, die Zwischenfahrten bestritt ich aber alle mit dem 648 - sinnvoll, wenn man die anderen fotografieren will! Trotzdem soll er dann auch seinen Platz in diesem Bilderbogen bekommen, zu sehen in Köppern kurz nach der Zugkreuzung.
Bild

Man könnte noch anmerken, dass die Reise nur mit dem ÖPNV und absolut ohne vorherige Ortskenntnis erfolgte. Zur Stellenfindung braucht es nur einen aufmerksamen Blick bei der Mitfahrt :wink: .

Viele Grüße,
Christian
Lochris auf YouTube - jetzt abonnieren, um immer die neuesten Filme zu sehen!

Alle im Forum von mir gezeigten Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht weiterverwendet werden.

Benutzeravatar
Dieselpower
Oberamtsrat A13
Beiträge: 1644
Registriert: Di 24. Dez 2013, 00:34

Re: Spontan zum VT2E an die Taunusbahn (5 B.)

Beitragvon Dieselpower » So 26. Mär 2017, 21:41

Lochris hat geschrieben:
Man könnte noch anmerken, dass die Reise nur mit dem ÖPNV und absolut ohne vorherige Ortskenntnis erfolgte. Zur Stellenfindung braucht es nur einen aufmerksamen Blick bei der Mitfahrt :wink: .

Viele Grüße,
Christian


Hallo Christian,
schön, im Jahre 2017 noch einmal solch einen Satz zu lesen. Das war für uns zu TMT-Zeiten schon zwangsläufig (altersbedingt) eine Selbstverständlichkeit, dafür hatten bereits motorisierte Eisenbahnfans aus jener Zeit oft die zahlreicheren, abgelegeneren und oft auch besseren Standpunkte. Siehe z.B. Günter und Andreas Tscharn!

Andererseits muß man auch zugeben, daß es heute schwieriger geworden ist, ästhetische Bilder abzuliefern. Schallschutzwände oder der IKEA auf der Grünen Wiese, Windräder, Funkmasten und poppige Betonhaltepunkte gab es damals eben noch nicht...Du lieferst allerdings regelmäßig den Beweis dafür ab, daß es doch noch geht! Respekt und Danke für's Mitnehmen zu den Wellblechbuden!

Ich probiere derzeit auch etwas neues aus, und hoffe, daß ich bald genug Routine habe, um Euch neue Perspektiven zu zeigen... 8)
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein
"Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich...!"
Konrad Adenauer

jojo54
Leitender Direktor A16
Beiträge: 3242
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Re: Spontan zum VT2E an die Taunusbahn (5 B.)

Beitragvon jojo54 » Mo 27. Mär 2017, 10:25

Zunächst mal vielen Dank für die Bilder.

Wer an der Strecke bis Usingen ohne Oberleitungsmasten fotografieren möchte, sollte sich ein wenig beeilen. In ca. zwei Jahren dürften dort die Stromleitungen für die S-Bahn hängen. Und auch die Zeiten der VT 2 E werden bald vorbei sein.

In der Tat, entlang der TSB gibt es eine Vielzahl an Fotomöglichkeiten und viele sind auch ohne Kfz zu erreichen.

In diesem Zusammenhang noch ein Hinweis auf zwei Artikeln aus der Taunus Zeitung vom 27.03.2017, in denen die Herren Jürgen Leindecker und Prof. Walter Söhnlein für ihr Engagement bezüglich der Taunusbahn von "Pro Bahn" geehrt wurden.

http://www.taunus-zeitung.de/lokales/ho ... 11,2545197

http://www.taunus-zeitung.de/lokales/ho ... 11,2545198

MfG
jojo54


Zurück zu „Taunus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast