Seite 1 von 1

Haltestelle Obernhof

Verfasst: Di 22. Sep 2015, 12:27
von jojo54
Hallo zusammen,

der SWR-3-RLP will am Dienstag, 22.09.2015, in der Landesschau Rheinland-Pfalz über die misslungene Sanierung der Haltestelle Obernhof berichten und dass diese dadurch nicht mehr barrierefrei zugänglich ist.

Siehe auch SWR-3-RLP Videotext, Tafel 310.

MfG
jojo54

Re: Haltestelle Obernhof

Verfasst: Di 22. Sep 2015, 15:30
von Dieselpower
Die ganze untere Lahntalbahn ist ein modernes Trauerspiel geworden, wie ich aus eigener Ansicht letzten Samstag erfahren mußte. Kundenfreundlich ist was anderes....

Re: Haltestelle Obernhof

Verfasst: Mi 23. Sep 2015, 01:41
von eta176
Hier der Link auf den Beitrag aus der Landesschau des SWR:

http://swrmediathek.de/player.htm?show= ... 26b975f2e6

Gruß HaPe

Re: Haltestelle Obernhof

Verfasst: Mi 23. Sep 2015, 10:36
von Lochris
Klar, schienengleiche Übergänge sind laut Bahn nicht mehr zugelassen. Hat jetzt die Bahn Quatsch erzählt oder hat sich der SWR das ausgedacht? Immerhin wurde an beiden Nachbarstationen ein solcher Übergang neu gebaut und mit Schranken etc. ist er auch nicht unsicherer als ein normaler Bahnübergang.
Und hier wäre vermutlich sogar Platz gewesen, aber diese Variante wäre wohl teurer als einfach die Treppe an den Hang zu bauen. Platz für eine Rampe ist zwar weiterhin, aber bis das genehmigt, geplant und gebaut ist...

Hat jemand auch bei 3:33 gestutzt? :lol:

Re: Haltestelle Obernhof

Verfasst: Mi 23. Sep 2015, 10:45
von Knipser1
Lochris hat geschrieben:Hat jemand auch bei 3:33 gestutzt? :lol:



Ja, Tanja Geissler hat einen Bart - komisch ;-)

Hp Obernhof > Rampe muss Ende 2018 fertig sein

Verfasst: Fr 18. Mai 2018, 17:22
von eta176
Die Rhein-Lahn-Zeitung berichtete 12. Mai 2018 (Kleine Box mit Foto)

Rampe zum Bahnsteig wird ab Herbst gebaut
Zusammenfassung:
Bis Ende 2018 soll der Bahnsteig in Richtung Koblenz barrierefrei erreichbar sein. Die DB habe den Beginn der Bauarbeiten
für die Rampe mit 'Herbst 2018' angegeben. Markus Lotz, 2. Beigeordneter von Obernhof: „Im September soll es losgehen.
Die Maßnahme muss in diesem Jahr abgeschlossen werden, damit die Förderung durch den Bund gewahrt bleibt."
Der Bund stellt der Bahn 900.000 Euro aus einem Programm bereit, mit dem Stationen, an denen weniger als 1000 Menschen
täglich ein- und aussteigen, barrierefreie Zugänge erhalten sollen. Laut DB entstehen Gesamtkosten [ für diese Fehlplanung ]
von rund 1,3 Mio. Euro.

"Modernisierungsarbeiten" haben begonnen

Verfasst: Sa 24. Nov 2018, 13:36
von eta176
... jedenfalls ist Max Maulwurf dieser Auffassung, dass es sich bei den - laut Plakat am 01.10.2018 - begonenen Arbeiten
um eine "Modernisierung" des erst im Sommer 2015 völlig neu errichteten Haltepunktes handelt. Bestandteile des Projekts
zur barrierefreien Erschließung des Bahnsteigs 1 sind der Bau einer Rampenanlage inklusive Herstellung einer Beleuchtungs-
anlage. Während bei Max Maulwurf die Bauarbeiten im April 2019 enden, kündigt die große Bautafel bereits den März 2019
als Ende der Arbeiten an. Ausführendes Unternehmen ist die Fa. Albert Weil aus Limburg.
Der für den Bau der Rampe bis unmittelbar an den neuen Außenbahnsteig abgetragene Damm des ehem. Gleises 3 musste
aufwendig mit Ankern und Spritzbeton befestigt werden. Die Baustelleneinrichtungsfläche benötigt Raum bis fast ans Lahn-
ufer. Sollten sich Unwetter wie in Italien einstellen, würden das Material und die Container wahrscheinlich weit lahnabwärts
aufzufinden sein ...

Bau der Rampe ... dauert noch an

Verfasst: Di 7. Mai 2019, 01:41
von eta176
Obwohl das Ende der Bauarbeiten für März bzw. April 2019 angekündigt war, sind die Arbeiten auch
Anfang Mai noch nicht abgeschlossen. Die weitgehend aus vorgefertigten Elementen auf massiven
Tragepfeilern aufgelagerte Rampe ist noch ohne Geländer und Beläge (taktile Elemente), die Lampen
stehen entlang der oberen Hälfte, bisher nur Mastfundamente entlang der unteren Hälfte. Auch der
Gehweg von der Treppe bis zum Beginn der Rampe muss noch gebaut werden.

Re: Haltestelle Obernhof

Verfasst: Di 7. Mai 2019, 10:33
von Dr. NE
Was ein Drama!

Haltepunkt Obernhof und seine Rampe

Verfasst: Mi 26. Jun 2019, 21:03
von eta176
Wie aus gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen zu hören sein soll, will der rheinland-pfälzische Weinbau-
(und Verkehrs-) Minister Wissing die Geländeranlage mit der "Goldenen Kammerpreismünze 2019" aus-
zeichnen lassen ... :lol:

In der ersten Juniwoche hatte die Montage der Metallgeländer zur Absturzsicherung begonnen. Danach brachten
Handwerker noch 200 Halter für die doppelten Handläufe und die darauf zu befestigenden 481,6 Meter langen
Edelstahlrohre an. Zusätzlich ermöglichen am Fuß der Geländer nochmals 100 Halter die Montage von weiteren
120,7 Metern Edelstahlrohre, die als Radabweiser fungieren. Diese sollen verhindern, dass Rollatoren, Rollstühle
oder Räder Schaden nehmen, wenn sie zu dicht an die Metallgeländer geraten. ...

Am Abend des 22. Juni fehlten noch ein paar Endrohre und nicht alle Handlauf-Rohre wollten sich auf den Haltern
mit Nieten befestigen lassen.

Die Verlinkung (meines) Fotos aus der RZ ist ein Test:
Bild

Übrigens ist die DB bei den Regeln zur "Absturzsicherung" an die jeweiligen Landesbauordnungen gebunden.
Obwohl das Gitter am Bahnsteig bereits den Zugang in den Hang (z.B. für unzulässige Abkürzung) ausreichend
absichert, mussten trotzdem wohl auch auf der hangseitigen Betonwand der Rampe zusätzliche Gitter installiert
werden.