Frankfurt-Nied: BÜ Oeserstraße [Alle Meldungen]

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 7976
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

BEU: Zwischenbericht vom 23.07.2020

Beitrag von eta176 »

Die Bundesstelle für Eisenbahnunfalluntersuchung (BEU) hat am 23.07.2020 einen Zwischen-
bericht zum Bahnübergangsunfall vom 07.05.2020 (Frankfurt-Nied, Oeserstraße) herausgegeben.

Frankfurt-Höchst - Frankfurt Mainzer Landstraße
Bahnübergangsunfall (Zusammenprall)

Herunterladen (PDF, 377KB, Datei ist barrierefrei/barrierearm):
https://www.eisenbahn-unfalluntersuchun ... le&v=4

Leit‐ und Sicherungstechnik (Auszug)
Da das jeweilig deckende Hauptsignal und die Schrankenanlage in einer Folgeabhängigkeit
zueinander stehen, kann dieses Signal erst auf „Fahrt“ gestellt werden, wenn die Schranken
geschlossen und gegen Öffnen gesperrt sind. Die Schranken lassen sich solange nicht öffnen,
bis der Ausschaltkontakt durch die jeweils betroffene Zugfahrt befahren wurde.

Unter anderem dauern die Untersuchungen zu möglichen Störhäufigkeiten am BÜ „Posten 10“
weiter an und die bis dato vorliegenden Informationen und Auskünfte lassen gegenwärtig keine
abschließende Aussage zu.
-------------------------------------------------
Identifizierte Sicherheitsprobleme
Der Bahnübergangsunfall ist primärursächlich auf einen Arbeitsfehler, bei der Sicherung des BÜ
in der betrieblichen Rückfallebene, zurückzuführen. Aufgrund der besonderen am Bahnübergang
„Posten 10“ bestehenden baulichen, betrieblichen und signaltechnischen Rahmenbedingungen
ergeht gemäß § 6 EUV und Art. 26 Abs. 2 der Richtlinie (EU) 2016/798 nachfolgende Sicherheits-
empfehlung
:
Es wird empfohlen, die Bedingungen für das Zulassen von Zugfahrten über den BÜ „Posten 10“
unter ausschließlicher menschlicher Sicherheitsverantwortung (Betriebsdurchführung im Stö-
rungsfall) um risikominimierende Maßnahmen zu erweitern.

Im Zuge der Zwischenberichtserstellung teilte das Eisenbahninfrastrukturunternehmen mit,
zwischenzeitlich weitere Maßnahmen eingeleitet zu haben. Diese beinhalten insbesondere
die Begrenzung der Anzahl der Zugfahrten im Störungsfall sowie die enge Überwachung des
Störgeschehens an der BÜSA.
Zuletzt geändert von eta176 am Mi 29. Jul 2020, 22:27, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Dieselpower
Oberrat A14
Beiträge: 2364
Registriert: Di 24. Dez 2013, 00:34
Kontaktdaten:

Re: Ffm-Nied: Schwerer Unfall am BÜ Oeserstraße

Beitrag von Dieselpower »

Mal ne ganz blöde Frage.....was heißt bei ner Datei bitte "Barrierefrei/arm"? Ohne Treppen?
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein
"Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich...!"
Konrad Adenauer
eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 7976
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

OT: Barrierefrei / barrierearme pdf-Dokumente

Beitrag von eta176 »

... es gibt keine "blöden Fragen" :P

Mit der Bundesfachstelle Barrierefreiheit (bei der Deutschen Rentenversicherung, Knappschaft
-Bahn-See) gibt es erstmals in Deutschland eine zentrale Stelle, die das bestehende Wissen zur
Barrierefreiheit systematisch sammelt, aufbereitet und der Öffentlichkeit zur Verfügung stellt.

Bei pdf-Dateien geht es hauptsächlich um die Lesbarkeit für Blinde und Sehbehinderte, Möglichkeit
der Audio-Wiedergabe (vorlesen lassen z.B. durch Adobe Sprachausgabe etc.)

Ausführliche Erläuterungen im Zusammenhang mit pdf-Dateien gibt es dort:
https://www.bundesfachstelle-barrierefr ... _node.html
Ergänzende Infos auch bei der Justus-Liebig-Universität in Gießen:
https://www.uni-giessen.de/fbz/svc/hrz/ ... g-beispiel

Schönen Abend noch
HaPe
eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 7976
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Maßnahmenplan für BÜ Oeserstraße

Beitrag von eta176 »

06.10.20 16:44 Uhr Frankfurt am Main
Stadt Frankfurt am Main und Deutsche Bahn stellen Maßnahmenplan
für Bahnübergang Oeserstraße in Frankfurt-Nied vor

Erneuerung der technischen Bahnübergangssicherungsanlage bis Ende 2021
• Beschleunigung beim Bau der Personenunterführung vorgesehen


Die Bürgerinnen und Bürger von Frankfurt-Nied hatten den Verkehrsdezernenten der Stadt Frankfurt am Main, Klaus Oesterling,
und den Konzernbevollmächtigten der Deutschen Bahn für Hessen, Dr. Klaus Vornhusen, zu einem Gespräch zum Bahnübergang
Oeserstraße vor Ort eingeladen. In diesem Rahmen stellten die Stadt Frankfurt am Main und die Deutsche Bahn heute ihren
gemeinsamen Maßnahmenplan für den Bahnübergang vor. In drei Stufen soll der Bahnübergang beseitigt und durch eine Perso-
nenunter- und Überführung für den Fahrzeugverkehr ersetzt werden.

Als erste Stufe ist die Erneuerung der gesamten Bahnübergangssicherungsanlage vorgesehen. Bis zum Jahr 2021 wird die ge-
samte Technik erneuert und um eine Lichtzeichenanlage als zusätzliche Sicherungsmaßnahme für die Straßenverkehrsteil-
nehmer ergänzt. Der Bahnübergang Oeserstraße wird dann ab Dezember 2021 zusammen mit der Lichtzeichenanlage durch
eine sich annähernde Zugfahrt angesteuert. Das heißt, die Schranken schließen damit automatisch und der örtliche Schran-
kenposten erteilt dann die abschließende Freigabe nach Überprüfung.

Im zweiten Schritt soll der im Rahmen der Ablösung des Bahnübergangs geplante Bau der Personenunterführung als separate
Maßnahme bereits früher durchgeführt werden. Vereinfachte Baugenehmigungsverfahren sollen u.a. helfen, die Unterführung
für Fußgänger und Radfahrer bereits bis 2023/2024 in Betrieb zu nehmen, was die Verkehrssituation am Bahnübergang weiter
entspannt.

Stufe drei sieht dann den endgültigen Wegfall des Bahnübergangs vor. Dafür soll die Planung der Straßenunterführung beschleu-
nigt werden und das Planrecht herbeigeführt werden, damit diese bereits in weniger als zehn Jahren zur Verfügung steht. Die
Realisierung wird durch Bahn- und Stadtmittel finanziert.

Mit dem Ziel, Planungs-, Genehmigungs- und Bauprozesse zu verkürzen, haben die DB und die Stadt eine gemeinsame Task-
force gebildet. Damit sollen kurz-, als auch mittelfristige Lösungen schneller vorangetrieben werden. Damit die verkehrliche
Situation für die Verkehrsteilnehmer vereinfacht wird, prüft die Stadt auch eine Änderung der Verkehrsführung.

Flyer mit grafischer Darstellung und Kurzbeschreibung der Maßnahmen (pdf, 710KB):
https://www.deutschebahn.com/resource/b ... d-data.pdf

Zur Pressemeldung: https://www.deutschebahn.com/pr-frankfu ... r--5664318
.
eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 7976
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Frankfurt-Nied: BÜ Oeserstraße [Alle Meldungen]

Beitrag von eta176 »

FNP: Unbekannte attackieren Schrankenwärter
Frankfurt - Zwei Unbekannte haben am späten Dienstag-Nachmittag (29.12.2020) den Schrankenwärter
am BÜ Oeserstraße tätlich angegriffen und verletzt. Laut Polizeibericht haben die Täter gegen 17 Uhr an
der Tür des Schrankenwärtergebäudes geklopft. Unmittelbar nachdem der Bahn-Mitarbeiter die Tür geöff-
net habe, schlugen die Täter auf ihn ein. Dieser erlitt Prellungen und musste seinen Dienst abbrechen.
https://www.fnp.de/frankfurt/frankfurt- ... 55466.html
.
eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 7976
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Eine pflichtwidrige Nichterfüllung gesetzlicher Vorgaben?

Beitrag von eta176 »

Die FNP berichtet über die >Bürgerinitiative (BI) "Die Schranke in Nied muss weg"<, die einen
wichtigen Mitstreiter für ihr Anliegen gewinnen konnte:

Eine Chronologie des Versagens am gefährlichen Bahnübergang
Dr. Georg Speck - ehem. Leiter des Eisenbahnreferats im rheinland-pfälzischen Verkehrsministerium -
hat in der Fachzeitschrift "Eisenbahn-Revue International" einen Beitrag unter dem Titel: "Staatsver-
sagen an einem Bahnübergang in Frankfurt am Main?" veröffentlicht. Dieser sei jetzt für die Öffent-
lichkeit freigegeben worden und stehe in der Facebookgruppe der BI zum Herunterladen bereit.
(Allerdings muss man sich in dieser privaten facebook-Gruppe zunächst anmelden.)

Speck kommt zu dem ernüchternden Fazit: "Aus dem langen Zeitraum von mehreren Jahrzehnten seit
der Erkenntnis, dass der Bahnübergang den Anforderungen nicht genügt, und der Tatsache, dass der
Bahnübergang nicht beseitigt wurde, könnte auf eine pflichtwidrige Nichterfüllung der gesetzlichen
Vorgabe und somit auf ein Staatsversagen unter Beteiligung mehrerer Stellen geschlossen werden."


https://www.fnp.de/frankfurt/eine-chron ... 90387.html
.
eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 7976
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Es kann nur einen geben?! Arbeiten an BÜ Oeserstraße (25.10.-10.12.)

Beitrag von eta176 »

"Arbeiten an einem Bahnübergang" führen gleich bei mehreren Linien, die den Abschnitt
zwischen Frankfurt-Höchst und Frankfurt Hbf befahren, zu Ausfällen und Einschränkungen:

Frankfurt-Königstein [RB12]
Aufgrund von Bauarbeiten enden/beginnen die Züge der Linie RB12 vom 25.10. – 12.12.2021 in
Frankfurt-Höchst. Zwischen Frankfurt Hbf und Frankfurt-Höchst fallen die Züge der RB12 leider aus.
:arrow: https://www.hlb-online.de/service/verke ... rt-hoechst
_______________________________________________________________________

KBS 627 Limburg (Lahn) – Niedernhausen – Frankfurt [RE20/RB22]
von Montag, 25. Oktober bis Freitag, 10. Dezember, jeweils ganztägig
Zugausfall Limburg (Lahn)/Hofheim (Taunus)/Frankfurt-Höchst <-> Frankfurt (Main) Hbf
sowie spätere Fahrzeiten
Einige RE- und RB-Züge fallen zwischen Limburg(L)/Hofheim (Ts)/Frankfurt-Höchst und
Frankfurt (M) Hbf aus. Zwischen Frankfurt-Höchst und Frankfurt (M) Hbf nutzen Sie als
Ersatz bitte die S 1 und S 2.
Einzelne Züge verkehren mit späteren Fahrzeiten.
Grund:
Arbeiten an einem Bahnübergang

Präziser wird der Baustellen-Fahrplan (dessen Text sich allerdings nicht kopieren lässt :evil: )
:arrow: https://bauinfos.deutschebahn.com/rf/kb ... hrplan.pdf [302 KB]

Aufgrund von Arbeiten an einem BÜ kommt es auf den Linien RE20 und RB22 vom
25.10. bis 10.12.2021 zwischen FFM Hbf und FFM Höchst zu Fahrplanänderungen.

Jeweils auf dem gesamten Laufweg entfallen von Mo bis Fr:
Fahrtrichtung Limburg:
RB 15624 (Ffm Hbf ab 15:14 Uhr) und RB 15276 (Ffm Hbf ab 17:12 Uhr)
Fahrtrichtung Frankfurt:
RE 15227 (LM ab 15:56) und RE 15231 (LM ab 17:56)
------------------------------------------------------------------------------------------------------
RB 15274 beginnt (statt 16:43 in FFM Hbf) erst in FFM Höchst (Abf. 16:54 im Regelplan)

Die RB 15249 (LM ab 06:01 Uhr) (w)endet in diesem Zeitraum in Niedernhausen.
Als RB 15242 (Niedernhausen ab 06:50 Uhr) fährt der Zug in veränderter Zeitlage
zurück nach Limburg (Ankunft 7:30 Uhr) :!:
.
Roland Köthnig
Oberinspektor A10
Beiträge: 669
Registriert: Di 18. Okt 2005, 20:54

Mehr Details zum Umbau

Beitrag von Roland Köthnig »

Dann verlinke ich mal zum Lok Report, der aber auch nur eine Pressemeldung zitiert (die ich auf die Schnelle nicht direkt finden konnte).
Mit dem Umbau wird auch das bestehende Wärtergebäude samt Keller zurückgebaut und durch einen Container ersetzt.

Letzte Gelegenheit also den jetzigen Zustand noch bildlich festzuhalten.

Gruß
Roland
Antworten