Bahnhof Wendelsheim zum sterben Verurteilt oder nicht !?

jojo54
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 4276
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Re: Bahnhof Wendelsheim zum sterben Verurteilt oder nicht !?

Beitrag von jojo54 »

schimi hat geschrieben:Das liegt im konkreten Fall an der weitgehend chaotischen Fahrplangestaltung und Linienführung.
Auch im 48.Jahr der Stillegung des Personenverkehrs gibt es keine adäquate Busverbindung von Armsheim über Uffhofen und Flonheim nach Wendelsheim und zurück.
(Siehe Linie 446 des RNN).
Das gab es alles mal, nur da ist niemand mitgefahren.

MfG
jojo54
eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 8037
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Streckenband Armsheim - Wendelsheim wird versteigert ...

Beitrag von eta176 »

.
In der aktuellen Winter-Auktion der Karhausen AG wird als Objekt 1 am
11. Dezember 2021 in Berlin versteigert:

11,5 ha Grundstück - ehemalige Bahnstrecke
55237 Flonheim, Bornheim und Lonsheim

Stillgelegtes Streckenband mit insgesamt 39 überwiegend zusammenliegenden
Flurstücken im Außenbereich gem. §35 BauGB. Langgezogene, schmale Grund-
stücke, tlw. Böchungsflächen mit Strauch-, Baum- und Wildwuchs. Zum Kauf-
gegenstand gehören, sofern noch vorhanden Gleisschotter und Reste von Gleis-
anlagen, bestehend aus Schienen, Schwellen und Signalfundamenten sowie evtl.
vorhandener Oberbau.
Hinweise: 1. Stillgelegtes und bereits entwidmetes Streckenband Armsheim -
Wendelsheim. Nicht zum Kaufgegenstand gehören die einzelnen BÜ auf dem Stre-
ckenband. 2. Diverse Kreuzungs- und/oder Gestattungsverträge Dritter (Öff. Ver-
sorgungsunternehmen) vorhanden und zu übernehmen; Immissionsduldung für drei
Flurstücke in Lonsheim im Bereich zur angrenzend noch befahrenen Strecke. 3. Für
dieses Objekt gelten die Bes. Bed. der DB AG. Es sind u.a. Wege- und Leitungsrechte
dinglich zu sichern. 4. Die Bodenrichtwerte der Flurstücke angrenzender Wohnbebau-
ungen liegen bei ca. 115 €/m² WA (Flonheim) und ca. 165 €/m² WA (Bornheim).

Grundstücksgröße insgesamt: (Ca) 115.731,40 m² (39 Flurstücke)
Mindestgebot: 49.900,00 Euro

Den Verweis auf die Bodenrichtwerte und den gleichzeitigen Hinweis, dass es sich um
Grundstücke im Außenbereich handelt, finde ich etwas schräg. Auch fragt man sich,
was der Unterschied zwischen "evtl. vorhandener Oberbau" und "Reste von Gleisanlagen,
bestehend aus Schienen, Schwellen" sein soll
:roll:

Anschauen kann man sich den Katalog unter: https://indd.adobe.com/view/f4732ef9-26 ... a5abbcb7ec
Auch ein Exposé lässt sich dort anfordern ...
.
Antworten