rudimentäre Darstellung mit ? (bisher nur Text)

Benutzeravatar
Basaltlunkerschotter
Amtsrat A12
Beiträge: 1006
Registriert: Mo 30. Jul 2007, 15:08

rudimentäre Darstellung mit ? (bisher nur Text)

Beitragvon Basaltlunkerschotter » Di 13. Jun 2017, 10:54

folgendes Szenario bzw Ausgangssituation:
Es gibt a) eine Bürgerinitiative, die sich seit wirklich langer Zeit um die Reaktivierung einer realen, jedoch stillliegenden Bahnlinie engagiert.
Daneben existiert parallel b) noch eine weitere vereinsähnliche Gruppe, die das gleiche Thema, also besagte echte Bahnline in Modulbauweise im Modell 1:87 nachgebaut hat. Eine Schau aller Module, die dann aneinandergereiht etwa ein Bürgerhaus füllen und jene eingleisige Nebenbahnlinie außergewöhnlich vorbildnah präsentieren findet alle 2 Jahre statt. Sie erfreut sich regem Interesse.
http://modellbahnfreunde-lollar.eu/

Zum Glück sind diese beiden Gruppierungen nicht verfeindet.
Doch innerhalb der "Echt-Bahn-Initiative" gibt es einzelne Personen, die sich mit dem Thema Modelleisenbahn nicht so recht identifizieren können, dies als "heile Welt" klassifizieren. Etwas auf jenes "Kind-Im-Manne"-Faible herabblicken.

Gleichzeitig arbeitet jene Echt-Bahn-BI mit unterschiedlichen Formen der Würdigung, um Aufnerksamkeit zu erregen. U.a. werden extra angefertigte Kaffeetassen veräußert, Vorträge gehalten, Pressetexte noch und nöcher fornmuliert, Events zelebriert, Flyer und Sonderfahrten organisert.... etc.

Es gab nun den Gedanken, eine hier etwas unübliches, nämlich ein verkehrspolitisches Eisenbahn-Modul zu kreieren.
In der Architektur wird oft genug zur Darstellung abstrakter Ideen auf modellhafte Nachbildung zurückgegriffen.
Die Vorgaben des vor Ort agierenden Verkehrsverbundes, dessen Stationsentwicklungsplanes und Stationsrahmenplanes sollen -soweit greifbar- berücksichtigt werden. Die Vorgabe also fiktiv, nicht vorbildorientiert.

Die Größe des Modules muss infosstandgerecht sein, also nur etwa 2,90 mtr. x 0,26 mtr.
folgende typische Stilelemente sind vorgesehen:

a) fragmenthaftes Überbleibsel eines ehem. Güterumschlages = Freiladekante (Cargo/Schienenverkehr hat nur noch einen Kunden im ges. Landkreis)
b) Gleisrest eines ehem. Überholungs/Kreuzungs/Ausweichgleises; ...Weiche ausgebaut
b.1.) moderne 55 cm hohe Bahnsteigkante, zeitgemäßes Bahnsteigambiente (angeblich wird im BVM an einer bundeseinheitlichen Richthöhe von 76 cm gearbeitet)
c) kein Empfangsgebäude
d) verglasten Fahrgastwarteunterstand
e) P & R; B & R sowie Kiss & R Plätze
f) Bushaltespur direkt am Bahnsteig inkl. "Bus-Komplementärbedienung"
g) moderne Signalisierung
h) blecherne Lautsprecheransagen
i) kl. Bahnbrücke und Bachlauf
j) kl. niveaugleicher Feldweg-Bahnübergang jedoch techn. gesichert
k) Verzicht auf -P- Tafeln
l) Mittelgebirgslandschaft
m) 1 Wohngebäude an einer vielbefahrenen Straßenbrücke, an dessen gleisseitiger Grenze ein Plakat: Bahnlärm macht krank! prangt
n) auf Fahrsimulationen soll verzichtet werden können, bzw dichter Pendeltaktverkehr mit modernem Triebwagen, (irgendwie muss das digital selbsttätig regelbar sein?)
o) eine Straßenbrücke über die Bahn


Was würdest Ihr als übliches Element noch einbauen ?


Es soll anhängbare schriftl. Kurzbeschreibungen über dem Modul erhalten, die den Betrachtern genau das erklären, was an den Infoständen oft genug abgefragt wird .
(das ist doch alles viel zu teuer; ihr spinnt; wir haben doch gar kein Geld; der Bahnlärm; der Naturschutz......)

Es soll also nicht nur ein "Eye-catcher" sein, sondern durch oben drüber angeordnete DIN A 4 Hinweise die Betrachter auch nüchtern informieren:

* Unterhaltungslast Straßenbrücke über Bahn bei Kommune, Kreis, Land oder Bund
* Unterhaltungslast Bahnbrücke beim EIU
* 1/3 Splitting der Kosten zur technischen Sicherung eines schwach genutzten Feldweg-BÜ
* Kostenträgerschaften und Vorgaben bei modernen Haltepunkten (oft genug wird die Vermutung geeäußert: däi Eiseboh gitt doch goar nett mi in Betrieb zu nemme, weil däi Bahnhöfe doch verkääft sinn)
u.s.w.
ich wollt, es wäre Abend und die Preußen kämen

bigboy4015
Amtmann A11
Beiträge: 960
Registriert: Mo 26. Jun 2006, 13:40
Kontaktdaten:

Re: rudimentäre Darstellung mit ? (bisher nur Text)

Beitragvon bigboy4015 » Di 13. Jun 2017, 12:46

c) kein Empfangsgebäude

Hmmmm (Kinnkratzsmilie)
Alternativen:
- Gebäude mit vernagelten Fenstern im Erdgeschoss, bewohnt im Obergeschoss. Gesamtsubstanz aber richtig mies.
- Gebäude in Privatbesitz, schön retauriert aber von der Bahn durch einen Zaun abgetrennt.
Ulrich Wolf
Ansonsten sind die Diesel größer: Die im Westen der USA
Bild

Benutzeravatar
Basaltlunkerschotter
Amtsrat A12
Beiträge: 1006
Registriert: Mo 30. Jul 2007, 15:08

Re: rudimentäre Darstellung mit ? (bisher nur Text)

Beitragvon Basaltlunkerschotter » Di 13. Jun 2017, 14:49

Danke, der Hinweis ist gut.
Werde sehen, ob der Platz für eine Sonderimmobilie reicht.
ich wollt, es wäre Abend und die Preußen kämen

eifelhero
Oberinspektor A10
Beiträge: 553
Registriert: Di 16. Dez 2008, 20:31

Re: rudimentäre Darstellung mit ? (bisher nur Text)

Beitragvon eifelhero » Di 13. Jun 2017, 15:23

2,90 x 0,26 heißt ja schon mal generell, mindestens 2, aber noch besser 3 Module, wegen des transportes.

Wo du nicht drum rum kommst, ist der Wiedererkennungswert, also besagte Brücke und Wohnhaus !!!!, damit jeder direkt sagt, kenn Ich.

Bei gut 25 cm breite bleibt allerdings kein Platz für Bahnsteig, besagtes Haus und die Brücke.
Auf jeden Fall klappt 1:87 nicht, das muß 1:160 oder sogar 1:220 sein.
Wie wäre es mit einem Schaukasten, Originalbild als Hintergrund, und vorne nur noch den neuen Bahnsteig als Modell.
Du hast nicht zufällig ein Foto vom Bhf bzw der Haltestelle ?
gruß aus der Eifel
Heinz

Am besten halten wir die Welt einfach mal kurz an und lassen die ganzen Idioten aussteigen.

Benutzeravatar
Basaltlunkerschotter
Amtsrat A12
Beiträge: 1006
Registriert: Mo 30. Jul 2007, 15:08

Re: rudimentäre Darstellung mit ? (bisher nur Text)

Beitragvon Basaltlunkerschotter » Di 13. Jun 2017, 15:50

2,90 x 0,26 dürfte kein Modul-Standart-Maß sein.
Im bez. Fall resultiert die Größe schlicht aus der Vorgabe, das "Teil" en block in einen vorhandenen 3 x 3 mtr. großen Infostand seitlich zu integrieren.
Die Länge von fast 3 mtr. ist hierbei kein Transport-Problem; großer Anhänger ist vorhanden.

Thema Wiedererkennungswert
Der Schreiber dieser Zeilen ist selbst kein Modellbauer, muss sich ergo hineinarbeiten. Dafür dienen u.a. auch ganz gute Bilder an anderer Stelle hier in diesem Modellbahn-Unterforum. Danke.
Ganz bewusst sollen jedoch fiktive Szenarien aneinander gereiht werden.
Ein ganz bestimmtes, dem Original weitgehend nachgebautes Wohnhaus würde mglw. zu vermeintlichen Diffamierungen führen, die nicht beabsichtigt sind.
ich wollt, es wäre Abend und die Preußen kämen

eifelhero
Oberinspektor A10
Beiträge: 553
Registriert: Di 16. Dez 2008, 20:31

Re: rudimentäre Darstellung mit ? (bisher nur Text)

Beitragvon eifelhero » Di 13. Jun 2017, 15:57

Missverständnis,
ich dachte das Modul sollte zeigen, wie es nach der Reaktivierung aussehen könnte.
gruß aus der Eifel
Heinz

Am besten halten wir die Welt einfach mal kurz an und lassen die ganzen Idioten aussteigen.


Zurück zu „Modellbahnforum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste