Zugentgleisung in Niederlahnstein

Westerwälder 44
Hauptsekretär A8
Beiträge: 314
Registriert: Mo 6. Jul 2009, 15:50

Re: Aufräumarbeiten in Niederlahnstein

Beitrag von Westerwälder 44 »

In Gleis 2 und 3 stehen die 2 Notfallzüge.
Auf einem Kran steht Multitasker 1200, bei dem 2. kann ich nur eine Bulldoge als Grafik erkennen. Kran 3,der die Wagen auf den Parkplatz hebt,
konnte ich ein Mammut erkennen. Das Baustellenschild weisst auf Lärmschutzmassnahmen hin. Hab leider nur das Handy dabei gehabt.
Gruss
Hier könnte eine Signatur sein

BadEms
Hauptsekretär A8
Beiträge: 360
Registriert: Do 4. Dez 2014, 17:21

Re: Zugentgleisung in Niederlahnstein

Beitrag von BadEms »

Hallo Zusammen

Ist es noch möglich dahon aufs Bahnsteig zu gehen ?

Papa und Ich wollten uns das mal anschauen.

Gruß
Florian

Westerwälder 44
Hauptsekretär A8
Beiträge: 314
Registriert: Mo 6. Jul 2009, 15:50

Re: Zugentgleisung in Niederlahnstein

Beitrag von Westerwälder 44 »

Der Bahnsteig ist gesperrt, aber der Parkplatz neben an, wo die Wagen geparkt sind, ist öffentlich zugänglich.
Hier könnte eine Signatur sein

Fdl Sayn
Hauptsekretär A8
Beiträge: 344
Registriert: Sa 31. Mär 2007, 09:38

Aufhebung Sperrung Lahnstrecke

Beitrag von Fdl Sayn »

Hallo zusammen,

morgen soll die Sperrung der Lahnstrecke aufgehoben werden.
Die Sperrung der Rheinstrecke bleibt noch bestehen.

Gruß
Fdl Sayn

Reiner
Direktor A15
Beiträge: 3131
Registriert: Do 4. Aug 2005, 09:13

Re: Zugentgleisung in Niederlahnstein

Beitrag von Reiner »

Hallo,
Ab Samstag soll EfW Aushubzüge von der Unfallstelle in Niederlahnstein abfahren.
Infos dazu: https://www.drehscheibe-online.de/foren ... sg-9438068
Gruß Reiner

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 7364
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Strecke frei / SPNV erst ab Montag ...

Beitrag von eta176 »

Fdl Sayn hat geschrieben:
Fr 4. Sep 2020, 09:15
Hallo zusammen,
morgen soll die Sperrung der Lahnstrecke aufgehoben werden.
Die Sperrung der Rheinstrecke bleibt noch bestehen.
Gruß
Fdl Sayn
Danke für die Info! Die Wiederaufnahme des SPNV beginnt aber (leider) erst am Montag :roll:
Nachfolgende Informationen werden unter den RB-Leistungen am Samstag/Sonntag angezeigt:

Eine technische Störung an der Strecke beeinträchtigt den Zugverkehr zwischen Koblenz Hbf und Bad Ems.
Die Strecke ist leider weiterhin gesperrt. Die Züge der Linie RB23 aus Richtung Andernach enden und be-
ginnen in Koblenz Hbf. Aus Richtung Limburg(Lahn) enden und beginnen die Züge in Bad Ems. Die Züge
der Linie RE 25 aus Richtung Gießen enden und beginnen in Limburg(Lahn). In Limburg(Lahn) erhalten
Sie Anschluss auf die RB 23 Richtung Bad Ems. Dauer der Beeinträchtigung bis 06.09.20, Betriebs-
schluss.
Die Züge verkehren ab Montag, den 07.09.2020 wieder auf der geplanten Strecke mit
allen geplanten Halten.
Letzte Aktualisierung: 16:41 [am 04.09.2020]

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 7364
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

DB zündet Nebelkerzen > Planzüge ab Morgen als Ausfall?

Beitrag von eta176 »

Heute hat der SPNV-Nord eine nur schwer zu erklärende PM herausgegeben, da es möglicherweise ab Morgen zu
einem unverständlichen "Info-Chaos" kommen wird, weil in den DB-Systemen die fahrplanmäßigen Züge (wieder)
als Ausfälle dargestellt werden:

Aktuelle Auswirkungen der Streckensperrung in Niederlahnstein –
Lahn-Eifel-Bahn ab Montag, 7. September wieder planmäßig

Wegen der Streckensperrung im Bereich des Eisenbahnknotens Niederlahnstein infolge der Güterzugentgleisung von
Sonntag, 30. August sind die Linien RB 23 und RE 25 (Betreiber: DB Regio) der Lahn-Eifel-Bahn zwischen Koblenz und
Bad Ems bzw. Limburg bis Sonntag, 6. September ausgefallen und ist Schienenersatzverkehr (SEV) eingerichtet worden.

Ab Montag, 7. September verkehren die Züge der RB 23 und RE 25 aber wieder planmäßig auch im Lahntal, womit
der SEV für diese Linien dort nicht mehr erforderlich ist.

Der Ausfall der von VIAS betriebenen RB 10 (RheingauLinie) zwischen Neuwied und Koblenz in Folge der Streckensper-
rung mit SEV zwischen Koblenz und Oberlahnstein dauert noch an, wobei zwischen Neuwied und Koblenz auch die Linien
RB 27 und RE 8 von DB Regio genutzt werden können.

Die Fahrgäste werden grundsätzlich gebeten, sich online insbesondere über die Reisemöglichkeiten im DB Navigator
zu erkundigen, der aktuelle Kurzinformationen zur Streckensperrung und deren Auswirkungen bietet. :?:

Dabei ist aber besonders zu beachten, dass aus technischen Gründen ab Dienstag, 8. September für einige
Tage die Darstellung der Informationen zu den Auswirkungen der Streckensperrung im DB Navigator und auch
auf www.bahn.de leider nicht dem aktuellen Stand entspricht und die wieder im Lahntal verkehrenden Züge
fälschlich als Ausfall angezeigt werden.
Die Fahrgäste werden gebeten, dies entsprechend zu berücksichtigen.
Davon unabhängig sind Informationen zum Betrieb auf der RheingauLinie über www.vias-online.de
und www.rheingaulinie.de erhältlich.
---------------------------------------------
Hinweis: Seit Sonntag 6.9. zeigt das HAFAS den seit Betriebsbeginn am Mo. 7.9.2020 stattfindenden regulären
Zugbetrieb des RE 25 und der RB 23
an. Kurioserweise soll ab Dienstagfrüh aber wieder ein Zustand angezeigt
werden, der von einer Sperrung bis zum 14. September ausgeht und daher Züge als Ausfall anzeigt, die tatsäch-
lich aber planmäßig unterwegs sind ... :shock: :o :roll:
.

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 7364
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

TV-Bericht: Aufwändige Aufräumarbeiten in Niederlahnstein

Beitrag von eta176 »

In einem Interview mit 1730 SAT1 live vom 8.9.2020 behauptet der neue Leiter der DB-Pressestelle Frankfurt,
Michael Greschniok, vor der Fassade des Frankfurter Hauptbahnhofs im Interview, dass man mit den Bürgern im regel-
mäßigen Austausch sei, was Lahnsteins Stadtbürgermeister Adalbert Dornbusch (CDU) aus seinen aktuell mit der DB ge-
machten Erfahrungen bestreitet. Wenn Greschniok sagt: „Wir haben da Anwohner informiert und machen das auch
weiter, um ihnen zu sagen, was da auf sie zukommt ….“ spricht er nach Ansicht des Bürgermeisters von der Zukunft.
https://www.1730live.de/aufwaendige-auf ... lahnstein/

Erst auf Forderung der Stadtverwaltung Lahnstein und der Bürgerininative im Mittelrheintal gegen Umweltschäden
durch die Bahn e.V. soll in Anwesenheit der heimischen Presse/Medien, am heutigen Mittwoch, 9. September 2020,
um 16.00 Uhr gegenüber der Wache Nord
in der Didierstraße in Niederlahnstein ein erstes Gespräch stattfinden,
an dem BürgerInnen Gelegenheit erhalten sollen, mit Vertretern der Deutschen Bahn AG zu sprechen.
Man darf gespannt sein, wer von Seiten der DB daran teilnehmen wird. (Ich habe leider einen anderen Termin und
kann nicht teilnehmen.)

_________________________________________________________________________________________________

In diesem Zusammenhang muss man sich auch die Frage stellen, welches Selbstverständnis der Konzernbevollmäch-
tigte der Deutschen Bahn AG für die Bundesländer Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland von seiner Aufgabe hat,
wenn er "im Tross" von Innenminister Lewentz und Landrat Puchtler an der Besichtigung des Unfallortes teilgenom-
men hat, aber von den Pressevertretern nur als "Justitiar oder Anwalt" wahrgenommen wird, sich aber nicht zu er-
kennen gibt oder auch nur ein Wort an die anwesenden Pressevertreter richtet. :roll:
_________________________________________________________________________________________________

Die Stadt Lahnstein hat allen Einsatzkräften ihren Dank ausgesprochen und übt deutliche Kritik an der (Nicht-) Infor-
mationspolitik der DB AG in einer Pressemeldung:
Nach dem Zugunglück in Niederlahnstein: Großer Dank an alle Einsatzkräfte
https://www.lahnstein.de/aktuelles/pres ... 5a29e2a54e
.

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 7364
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

VIAS hat Verkehr (mit Einschränkungen) wieder aufgenommen

Beitrag von eta176 »

Mit einem Newsletter informiert VIAS am Dienstag, 08.09.2020 um 17:33 Uhr (Mit genau diesem Wortlaut werden auch die
Verbindungen im HAFAS der DB angezeigt. Die Züge in Richtung Süden erhalten - wie angekündigt - etwa sieben Minuten Ver-
spätung, die Ankunft in Koblenz Hbf und Weiterfahrt nach Neuwied erfolgt bislang pünktlich :!: ):

Güterzugentgleisung in Niederlahnstein – Bahnhofs Niederlahnstein ab dem 09.09.2020 wieder eingeschränkt befahrbar
In Folge einer Güterzugentgleisung ist der Bahnhof Niederlahnstein noch bis zum 08.09.2020 – Betriebsschluss – für die Züge der VIAS
gesperrt. Es ist weiterhin ein Schienenersatzverkehr mit Bussen zwischen Oberlahnstein und Koblenz Hbf eingerichtet.

Ab Mittwoch, dem 09.09.2020, können die Züge der VIAS wieder durch den Bahnhof Niederlahnstein fahren. Es steht jedoch
nur ein Gleis zur Verfügung.
Da zwischen Niederlahnstein und Oberlahnstein nur ein Gleis zur Verfügung steht und die Züge der VIAS sich planmäßig in
Niederlahnstein am Bahnsteig begegnen ist vorgesehen, dass die Züge in Richtung Wiesbaden/Frankfurt vor Niederlahn-
stein auf die Züge der Gegenrichtung warten. Wir wollen damit erreichen, dass in Koblenz Hbf nach Möglichkeit alle An-
schlusszüge noch erreicht werden.

In der Fahrtrichtung nach Kaub, Rüdesheim, Wiesbaden und Frankfurt Hbf verspäten sich daher die Züge der VIAS ab
Niederlahnstein um ca. 7 bis 15 Min. Wir hoffen jedoch, dass wir die Verspätung bis zum Knoten Wiesbaden bzw. Frank-
furt durch entsprechende Fahrzeitreserven reduzieren können.

Reisende, die in Koblenz, Wiesbaden und Frankfurt einen Anschlusszug erreichen wollen, werden gebeten, auf eine frühere
Verbindung auszuweichen.
Die Einschränkungen in Niederlahnstein werden noch voraussichtlich bis zum 20.09.2020 andauern.

Ihr VIAS Team aus Frankfurt - Stand: 08.09.2020 – 11:50 Uhr
.


eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 7364
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Bürgergespräch in Niederlahnstein (15.09.)

Beitrag von eta176 »

Meldung der Rhein-Lahn-Zeitung, Lahnstein, vom 14.09.2020, 14:26 Uhr

Nach Zugunglück in Lahnstein: Instandsetzungsarbeiten verzögern sich
Gut zwei Wochen nach der Entgleisung eines Güterzugs in Lahnstein verzögert sich die Instandsetzung der
Bahnstrecke. Aktuell werde der Austausch von rund 20.000 Tonnen Erdreich und Gestein abgeschlossen, die
mit Diesel verunreinigt worden seien, teilte ein Bahnsprecher am Montag mit.

Am heutigen Dienstag, 15. September, findet um 15 Uhr an der Feuerwache gegenüber des Stellwerks
ein Bürgergespräch mit Vertretern der Bahn AG und Anwohnern statt. Teilnehmen wollen u.a. Lahnsteins
OB Peter Labonte, Landrat Frank Puchtler (Bad Ems), Landrat Frank Kilian (Rheingau-Taunus-Kreis) sowie
der Welterbe-Dezernent Karl Ottes. Obwohl die "Bürgerinitiative im Mittelrheintal gegen Umweltschäden
durch die Bahn e.V."
(=Willi Pusch) einlädt, werde ich mir das vor Ort mal anhören. Bin mal gespannt, ob
sich der DB-Pressesprecher aus Frankfurt wieder in die letzte Reihe verkrümelt und andere vorschickt :roll:
_________________________________________________________________________________________

In der verlinkten SWR-Meldung heißt es:
... wurde nach Angaben der Deutschen Bahn nicht durch einen Defekt an Gleisen oder Weichen ausgelöst.
Zu diesem vorläufigen Ergebnis sei die BEU gekommen, sagte ein Sprecher der Bahn. Als Unfallursache
komme nur noch ein Fehler des Zugführers oder ein Schaden am Güterzug selbst in Betracht.

Erstmals heißt es:
Der Güterzug des privaten Berliner Bahnunternehmens Laeger & Wöstenhöfer :arrow: https://lundw-privatbahn.de/
Bislang war ich von einer Leistung der BLS Cargo ausgegangen? Oder wurde nur der Tf von L&W gestellt?
https://www.swr.de/swraktuell/rheinland ... e-100.html
.

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 7364
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Zugverkehr rollt wieder ab dem 30.09.2020

Beitrag von eta176 »

Am Dienstag, 29.09.2020 fand der fünfte und letzte "Jour-fixe-Termin" für Bürger am Stellwerk
Niederlahnstein statt. Frank Osteroth von DB Netz informierte: „Die Kosten für die Bergung der
Wagen, Bodenaushub, Entsorgung und Erneuerung sowie Aufbau der Gleisanlagen belaufen sich
derzeit auf rund 8 Millionen Euro.“ Zur Schadensbeseitigung sind rund 19.000 t Mineralgestein
neu eingebaut, 300 Meter Gleise, vier Weichen und rund zwei Kilometer Kabel gemäß der besteh-
enden Gleispläne wiederhergestellt worden. Die vor allem über die linke Rheinstrecke umgeleite-
ten Güterzüge sollen ab Mittwochabend (30.09.) wieder rechtsrheinisch fahren, heißt es in einem
Bericht der Rhein-Lahn-Zeitung.
.

Antworten