Oh, du schöner Westerwald... (17 B.)

Historisches aus unserer Region
Antworten
Jörg der Saarländer
Amtsrat A12
Beiträge: 1036
Registriert: Do 9. Apr 2009, 09:07
Kontaktdaten:

Oh, du schöner Westerwald... (17 B.)

Beitrag von Jörg der Saarländer »

Hallo zusammen,

weiter geht die TMT-Tour in Richtung Westerwald und Umgebung
Auch hier wieder herzlichen Dank an Euch für das Identifizieren der Zugläufe vorab!


Bild 1:

Bild

515 524 und 815 804 halten am 23. August 1982 als N 6814 Siershahn - Altenkirchen im Bahnhof Dierdorf
Interessant ist die Auffahrrampe am linken Bildrand - Militär?


Bild 2:

Bild

Am gleichen Tag wartet 517 004 in Altenkirchen auf die Abfahrt als N 6833 nach Siershahn (Altenkirchen 13:10 Uhr - Siershahn 14:20 Uhr)
Im Hintergrund steht 815 804, der um 13:00 Uhr als N 6814 aus Siershahn kam


Bild 3:

Bild

515 655 hat als N 6728 von Limburg über Westerburg nach Altenkirchen einen Halt in Niederzenzheim eingelegt


Bild 4:

Bild

In Limburg wartet am 23. August 1982 der 517 002 mit 817 608 als N 6734 nach Westerburg auf die Abfahrt um 15:12 Uhr


Bild 5:

Bild

Am Zugschluss des N 6734 von Limburg nach Westerburg hängt der 817 608


Bild 6:

Bild

817 606, 817 604, 817 605 und 517 001 stehen am 23. August 1982 im Bw Limburg


Bild 7:

Bild

517 001 im Bw Limburg


Bild 8:

Bild

Aus dem Lokschuppen schaute 817 602


Bild 9:

Bild

Auch der 515 005 stand im Bw Limburg


Bild 10:

Bild

817 601 und 517 008 hielten um 17:00 Uhr mit dem N 6839 Siershahn - Limburg in Goldhausen


Bild 11:

Bild

817 603 und 517 003 hielten am Nachmittag des 23. August 1982 als N 6834 Limburg - Siershahn in Montabaur


Bild 12:

Bild

517 008 hat um 19:08 Uhr als N 6844 Limburg - Montabaur sein Ziel erreicht


Bild 13:

Bild

Um 19:15 Uhr startet die vierteilige Garnitur aus 517 008, 517 004, 517 003 und 817 603 in Montabaur als N 6843 nach Limburg


Bild 14:

Bild

Am 24. August 1982 wartete die steilstreckentaugliche 213 333 in Dillenburg auf ihren nächsten Einsatz


Bild 15:

Bild

In Gönnern an der Scheldetalbahn macht 213 338 mit dem N 7323 von Biedenkopf nach Dillenburg um 17:02 Uhr einen Zwischenstopp


Bild 16:

Bild

Nach Ende der Dampflokzeit im Jahre 1972 wurde die Dillenburger Steilstreckenlok 94 1538 am Bahnhof Gönnern als Denkmal aufgestellt
Mittlerweile wurde die Lok wieder betriebsfähig aufgearbeitet


Bild 17:

Bild

In Biedenkopf starten am 24. August 213 333 mit dem N 7327 Biedenkopf - Gönnern und die Garnitur aus 998 844, 998 246 und 798 809 als N 5772 von Biedenkopf nach Erndtebrück

Ich hoffe, die Bilder wecken Erinnerungen an längst verschwundene Strecken und Fahrzeuge...
Demnächst geht es weiter Richtung Norden...

Gruß
Jörg

Bild

jojo54
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 4212
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Re: Oh, du schöner Westerwald... (17 B.)

Beitrag von jojo54 »

Super Bilder, vielen Dank für die Veröffentlichung.

Bild 1: Tonerde-Verladung, kein Militär.

MfG
jojo54

Benutzeravatar
Heiner Neumann
Amtsrat A12
Beiträge: 1080
Registriert: Di 17. Feb 2009, 16:21

Re: Oh, du schöner Westerwald... (17 B.)

Beitrag von Heiner Neumann »

Hallo Jörg,

zur Rampe auf Bild 1 vermute ich, daß es sich dabei um eine Sturzbühne zur Umladung von Tonerde von Lkw auf Güterwagen handelt. Für eine andere Art von Verladerampe (Militär?) ist das Ding zu hoch.

Ansonsten Super-Bilder, danke.

Gruß

Heiner
Wenn Du ein Licht am Ende des Tunnels siehst, bete, dass es kein Zug ist :shock: !!!

Vertraue nur Deinem eigenen Hintern - denn nur er steht immer hinter dir!

Benutzeravatar
Theo_Loks
Oberschaffner A3
Beiträge: 89
Registriert: Di 17. Nov 2015, 19:28
Kontaktdaten:

Re: Oh, du schöner Westerwald... (17 B.)

Beitrag von Theo_Loks »

Hallo Jörg,

wiedereinmal sehr schöne Bilder von Dir, diesmal sogar aus meiner mehrmaligen Heimat.

Die Akkutriebwagen waren auf den Unterwesterwaldbahnen (Siershahn-Montabaur-Limburg, Siershahn-Engers und Siershahn-Dierdorf-Altenkirchen) nur ganz kurz im Einsatz. Es sollte eine große Komfortverbesserung im Schienenverkehr werden und die ETA haben dazu tatsächlich für kurze Zeit die Schienenbusse vertrieben. Dann gab es wohl Probleme mit der Firma, welche die Akkuwartung in Limburg hatte (Siemens?) -- und plötzlich waren die Schienenbusse wieder da. Hätte man besser an der richtigen Stelle weiterentwickelt ... Nachher weiß man alles besser.

Übrigens bei Foto 3 ein Tippfehler: Der Bahnhof heißt Niederzeuzheim. Und: Die Rampe auf Foto 1 erinnert mich auch stark an die stabilen Tonverladerampen in Siershahn, welche in den 1970-ern die Schwellenstapel (wie sie aktuell mindesten noch in Goldhausen vorhanden sind) ablösten.

Nochmals Danke fürs Zeigen

Hans-Josef

HeinzM
Schaffner A2
Beiträge: 13
Registriert: Mi 7. Feb 2018, 13:09

Re: Oh, du schöner Westerwald... (17 B.)

Beitrag von HeinzM »

Hallo Jörg,

sehr schöne Bilder aus meiner Umgebung. Es war die Batteriefirma VARTA, die bundesweit die Wartungsverträge für die Akkus gekündigt oder nicht verlängert hat. Das führte zum Einsatzende der Akkutriebwagen. Auf Billd 2 überrascht mich der Wagenzug (Gepäckwagen) rechts auf Gleis 3. Ich denke, er kam aus Richtung Westerburg und fuhr in diese Richtung zurück, da es auf der Strecke Richtung Au/Sieg einen solchen Einsatz um die Mittagszeit nicht gab.
Zu dieser Zeit fuhren noch Wendezüge mit V160 und 4 Silberlinge sowie 4 Mitteleinstiegswagen in der Relation Köln-Au/Sieg-Altenkirchen-Westerburg-Limburg-Frankfurt.

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 7156
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Dierdorf: Laderampe für Grube Georg

Beitrag von eta176 »

Hallo in die Runde.

Noch eine Ergänzung hätte ich zur Hochrampe von Dierdorf:

In der Broschüre "Uww-Bahn Altenkirchen-Siershahn" des Eisenbahnclub Rhein-Sieg e.V. von 1992 steht auf Seite 17:
1945
"Nicht lange nach dem Zusammenbruch des Reiches nahm die Grube Georg [Willroth] ihre Förderung wieder auf.
Die erst 1930 nach Oberlahr verlegte Verladung der Erzes kam nicht mehr in Frage, da die dortige Strecke [Flammers-
feld-Linz] nicht mehr befahrbar war. Bis zur endgültigen Schließung der Grube 1965 verlud man fortan in Dierdorf
über die dortige Laderampe. Bis zu 500 Tonnen kamen täglich zusammen und bescherten der Unterwesterwaldbahn
eine einträgliche Einnahmequelle."

Inwieweit am Bahnhof Dierdorf auch Ton verladen wurde, kann ich nicht sagen. Evtl. könnte dort zeitweise Quarzit aus
dem Steinbruch Herschbach verladen worden sein, für dessen Verladung am Bahnhof Marienrachdorf zwischen 1940 und
1951 eine Rampe in Betrieb war?

Gruß und vielen Dank für die hochinteressante Bildserie
Hans-Peter

Antworten