Meisenheim/Glan: Bierwagen der Brauerei Bonnet?

Historisches aus unserer Region
Benutzeravatar
Kilowatt
Oberschaffner A3
Beiträge: 84
Registriert: Mi 17. Okt 2012, 20:33

Meisenheim/Glan: Bierwagen der Brauerei Bonnet?

Beitragvon Kilowatt » Mi 12. Dez 2018, 18:47

Hallo zusammen,

manche von Euch kennen vielleicht noch die Brauerei Bonnet aus Meisenheim. Sie wurde 1863 gegründet (also gut 30 Jahre bevor die Glantalbahn Meisenheim mit der großen weiten Welt der Absatzmärkte verband) und wurde 1969 von der Koblenzer Königsbacher-Brauerei übernommen, die 1978 den Betrieb in Meisenheim einstellte.

Frage: Hatte diese Brauerei eigene Wagen? (Mindestens einen soll es wohl gegeben haben, zumindest vor 1914.) Hat jemand dazu Infos oder gar ein Foto?

Bonnet hatte in Staudernheim direkt am Bahnhof eine Niederlassung. Vermutlich wurden der größte Teil des Bahnversands von dort abgewickelt?

Viele Grüße,
kW

BSchötz
Oberschaffner A3
Beiträge: 90
Registriert: So 4. Sep 2016, 16:19

Re: Meisenheim/Glan: Bierwagen der Brauerei Bonnet?

Beitragvon BSchötz » Mi 12. Dez 2018, 23:36

Ich bin zwar in Meisenheim aufgewachsen,kann mir aber einen Bahnversand der Brauerei in grösserem Umfang nur schwer vorstellen.Die topografische Lage auf einem Hügel schliesst ein Anschlussgleis aus,es hätten alle Güter zum Bahnhof Meisenheim oder zur Niederlassung Staudernheim transportiert werden müssen.Dass es einen Waggon gab,ist natürlich trotzdem möglich.

Benutzeravatar
Kilowatt
Oberschaffner A3
Beiträge: 84
Registriert: Mi 17. Okt 2012, 20:33

Re: Meisenheim/Glan: Bierwagen der Brauerei Bonnet?

Beitragvon Kilowatt » Sa 12. Jan 2019, 20:52

Hallo zusammen,

exakt 1 Monat nach meiner Frage hier nun die Lösung. Der entscheidende Tipp kam von Joachim (CR4ymg in DSO), nämlich das Buch "Geschichte der Eisenbahn-Bierwagen" von Lothar Spielhoff, EK-Verlag 2000, ISBN 3-88255-442-8 (https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?017,8771179).

Darin findet man zwei Verzeichnisse mit je zwei Wagen von "A. Bonnet & Co. Bierbrauerei und Mälzerei in Meisenheim am Glan":

Nr. 9212, später 600 212, geliefert 1897
Nr. 9236, später 600 236, geliefert 1902

(S. 179/181: "Bierwagenverzeichnis, Pfalzbahn, Stand 1906" sowie S. 184: "Bierwagenverzeichnis, Pfalz, Stand 1913, Direktion Ludwigshafen")

Beide Wagen wurden gebaut von der Waggonfabrik Gebr. Gastell in Mainz-Mombach (vor dem Gebäude halten noch heute Züge am Hp "Waggonfabrik"), ihre technischen Daten sind nahezu identisch, die Wagen sind auch sehr ähnlich den anderen der insgesamt 86 Pfälzer Bierwagen. Durch Fotos anderer Pfälzer Bierwagen kann man sich ein gutes Bild machen, wie sie wohl ausgesehen haben.

Das Buch ist übrigens generell eine wahre Fundgrube und überdies spannend zu lesen, was z.B. die frühe Bierbeförderung auf Schienenwegen bis ins ferne, aber dem Genuss nicht abgeneigte Paris betrifft! Bierganzzüge München - Kehl in wöchentlichem Turnus schon in den 1860er-Jahren (S. 12ff), heute gar nicht mehr vorstellbar... Passt aber gut zu der Aussage, Bonnet habe Bier bis nach Paris geliefert. Dort war man wohl schon damals sehr bestrebt, die leckersten Sachen der Welt auf den Tisch zu kriegen.

Prost!
kW
Zuletzt geändert von Kilowatt am Sa 12. Jan 2019, 21:47, insgesamt 1-mal geändert.

BSchötz
Oberschaffner A3
Beiträge: 90
Registriert: So 4. Sep 2016, 16:19

Re: Meisenheim/Glan: Bierwagen der Brauerei Bonnet?

Beitragvon BSchötz » Sa 12. Jan 2019, 21:38

Sehr interessant.Die Lieferketten und Mengen kann man sich heute kaum vorstellen.Bin trotzdem überrascht,dass man eigene Waggons ohne Gleisanschluss vorhielt...vielleicht auch zur Werbung oder den Gerstentransport,falls nicht in der Region angebaut.

Benutzeravatar
Kilowatt
Oberschaffner A3
Beiträge: 84
Registriert: Mi 17. Okt 2012, 20:33

Re: Meisenheim/Glan: Bierwagen der Brauerei Bonnet?

Beitragvon Kilowatt » Sa 12. Jan 2019, 21:52

Ja, finde ich auch etwas eigenartig, so ganz ohne Gleisanschluss. Da es sich um Kühlwagen handelt, scheidet Gerstentransport wohl aus, es scheint wirklich allein um den Transport des hochbegehrten Getränks gegangen zu sein.

Aber die Wagen sind ja auch zu frühen Zeiten beschafft worden, ab 1906 gab es lt. Buch Pfalz-weit keine Neubeschaffungen mehr von privaten Bierwagen. Vielleicht war man mit eigenen Wagen beim Transport des empfindlichen Guts doch entscheidend unabhängiger von den Launen der Bahngesellschaft als wenn man bei ihr einen Kühlwagen gemietet hätte (was manche Brauereien ja auch taten).


Zurück zu „Regional“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste