Erster und zweiter Tag Betreiberwechsel VLEXX

DerNahebahner
Oberschaffner A3
Beiträge: 72
Registriert: So 2. Jun 2013, 15:55

Re: Erster Tag Betreiberwechsel VLEXX Bf Bad Kreuznach

Beitrag von DerNahebahner »

Ich habe vorhin ein Bild aus Facebook gezeigt bekommen, man erkennt nur Menschen und teile eines vlexx, Zustände wie in einer asiatischen U-Bahn :D .
Irgendwie finde ich das beschämend und lustig zu gleich, da zwei, damals 12 und 14 Jährige, schon 2012 grob die Anzahl der bestellten Züge mit den benötigten Fahrzeugen (um mehr Kapazität zu bringen) verglichen haben und auf das Ergebnis kamen, dass es 2014 wohl etwas enger Zugehen dürfte.
Aber das is ja egal, der Nahverkehr muss ja nur billig sein und Steckdosen besitzen.

Grüße Florian

DerNahebahner
Oberschaffner A3
Beiträge: 72
Registriert: So 2. Jun 2013, 15:55

Re: Erster Tag Betreiberwechsel VLEXX Bf Bad Kreuznach

Beitrag von DerNahebahner »

http://www.vlexx.de/de/unternehmen/aktu ... gausfaelle

Es scheint als seie dieses Super-EVU, gar nicht an "unserer" Beförderung interressiert zu sein! Mit Neukunden auf die Schiene locken, hat das auch nichts zu tun!
:x :roll:

Benutzeravatar
töff-töff
Oberamtsrat A13
Beiträge: 1873
Registriert: Mo 15. Aug 2005, 23:05

Re: Erster Tag Betreiberwechsel VLEXX Bf Bad Kreuznach

Beitrag von töff-töff »

Und was ist hiermit

Der große Rote ganz demnach auch nicht viel besser. :roll: :wink:
Grüße aus Bendorf

Martin

IR2212
Betriebsassistent A5
Beiträge: 165
Registriert: Mi 2. Jun 2010, 21:27

Re: Erster Tag im harten Berufsverkehr -> Super-GAU

Beitrag von IR2212 »

Hallo,

ein paar Eindrücke von mir heute aus Mainz:

- Züge nach Alzey/KiBo waren chronisch verspätet, teilweise fielen die Züge auch aus.
- Der RE um 15 Uhr nach Frankfurt fuhr nur mit einem 622!
- Der RE um 16 Uhr nach Frankfurt kam mit +5 in Mainz an und blockierte dann Gleis 4 für 25 Minuten. Ein Schiebetritt schien defekt. Dadurch bekamen auch die restlichen Züge einiges an Verspätung und mussten auf andere Gleise ausweichen.
- Die RB nach KiBo um 17:03 Uhr fuhr als solo 622 und war als Sardinenbüchse unterwegs.
- Der RE von Frankfurt nach Saarbrücken um 17 Uhr ab Mainz fiel zwischen Frankfurt und Mainz aus. Immerhin waren es 2x 620, die aber erst um 17:10 bereitgestellt und um 17:25 Uhr Mainz in Richtung Saarbrücken verließen.
- Der picke-packe-volle Verstärker nach Koblenz - nur ein 620 statt ehemals 5 n-Wagen - um 16:54 Uhr kam erst um 17:32 Uhr in Mainz an, parallel fuhr auf Gleis 1 ein 622 nach Bad Münster am Stein aus. Wegen der großen Verspätung glich auch die MRB um 17:30 Uhr nach Koblenz einer Sardinenbüchse.


Die DB fährt ja auch noch ein paar wenige Leistungen übergangsweise:

- RE 13894 von Worms nach Mainz über Alzey, in der fahrplanlage des ehemaligen RE 12049 mit 218 und dostos, wurde aus 3x 628 gebildet und fuhr leidlich pünktlich. Offensichtlich misste er in Nieder-Olm auf die Kreuzung warten und wurde auch in Marienborn ein paar Minuten länger festgehalten. Die in Marienborn oder Gonsenheim vorgesehene Kreuzung mit dem Vlexx erfolgte allerdings erst bei der Einfahrt in Mainz Hbf.
- RE 13687 von Mainz nach Kaiserslautern über die Alsenzstrecke wurde aus 2x 612 gebildet. Er fuhr wegen verspäteter Bereitstellung etwa mit +5 von Gleis 1 ab.


Der Einstand für Vlexx war ein Super-GAU, es kann eigentlich nur besser werden. Jetzt heißt es abwarten und hoffen, dass es sich möglichst schnell einspielt. Für die Pendler ist das aber höchstens ein schwacher Trost, denn wie der Link von "DerNahebahner" befürchten lässt, ist die Geschichte nicht bis morgen vorbei.

Anmerkung:
Auch die DB-RE zwischen Koblenz und Frankfurt waren teils stark verspätet mit bis zu +30 Minuten. Woran genau das jetzt lag weiß ich nicht. Ich würde es jedoch nicht ausschließen, dass es etwas mit den chaotischen Verhältnissen um Mainz zu tun hatte.

Beste Grüße,
Jonas
IR2212 - Der letzte Interregio mit dem ich von Mainz in Richtung Norden fuhr.

BR 614 - ein unvergleichliches Fahrzeug.

Gesperrt