Pilotprojekt "Check-In/Be-Out" (Koblenz-Trier)

Antworten
eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 7496
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Pilotprojekt "Check-In/Be-Out" (Koblenz-Trier)

Beitrag von eta176 »

Am 1. Dez. 2020 fand in Koblenz die 64. Verbandsversammlung des SPNV-Nord statt, dazu gab es
eine aktuelle Pressemitteilung, aus der ich das nachfolgende Thema "ausgliedere":

Fahrgäste auf der Moselstrecke Koblenz – Trier können sich auf eine kundenorientierte Innovation
im Bereich des digitalen Vertriebs freuen:
Die Verbandsversammlung beschloss ein Pilotprojekt zur Einführung eines Smartphone-basierten
Check-In/Be-Out-Systems. Durch die Aktivierung der Smartphone-App vor dem Einstieg erhalten
die Kunden automatisch eine Fahrtberechtigung. Der Ausstieg wird durch die GPS-gestützte App
erfasst und im Anschluss das Ticket für die Fahrt angezeigt und berechnet. Für Fahrgäste, die
gerne das Smartphone nutzen, bedeutet dies einen enormen Komfortgewinn. Das Vertriebssystem
gilt ab dem vsl. Start im Sommer 2021 nur in den Nahverkehrszügen entlang der Mosel und wird
auch von den Verkehrsverbünden unterstützt.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das heißt wohl im Klartext, dass die Moselweinbahn (Bullay-Traben-Trarbach) aus diesem Pilot-
projekt ausgeschlossen bleibt!?
Das System hat sich in der Schweiz schon bewährt und soll in Zusammenarbeit mit DB Regio an
der Mosel getestet werden.
.

Benutzeravatar
Dieselpower
Oberrat A14
Beiträge: 2142
Registriert: Di 24. Dez 2013, 00:34
Kontaktdaten:

Re: Pilotprojekt "Check-In/Be-Out" (Koblenz-Trier)

Beitrag von Dieselpower »

Mag ja sein, daß mich gleich wieder der eine oder andere als "ewiggestrig" verfluchen wird, aber:
a) Wieder eine zusätzliche Äpp, die das Leben "vereinfacht" - hoffentlich kann der moderne Mensch in 3 Jahren noch ohne Handy aufs Klo gehen, ohne daran erinnert werden zu müssen..."Alexa, drück die Spülung lieber zweimal!"
b) Ich freue mich schon auf den nächsten Totalausfall eines Mobilfunknetzes, oder noch besser, einen flächendeckenden Stromausfall (Die BNetzA hat soeben begonnen, der Stilllegung von Steinkohlekraftwerken zuzustimmen), mal sehen, was dann noch geht...
c) Wäre es nicht bedeutend wichtiger, erst mal die elementaren Dinge des Bahnbetriebs wieder auf die Kette zu bekommen, die in den letzten 20 Jahren abhanden gekommen sind, anstatt sich mit so einem Firlefanz zu beschäftigen? Ich denke da an Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit des Rollmaterials und des Personals, ein Mindestmaß an Komfort....

Entweder, ich bin wirklich der letzte, der sowas noch kritisch beäugt, allein auf weiter Flur, oder es traut sich niemand, öffentlich zuzustimmen....hm, erinnert mich an einen großen gemauerten Zirkus in Berlin, da läuft ne ähnliche Show....
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein
"Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich...!"
Konrad Adenauer

sflori
Schaffner A2
Beiträge: 33
Registriert: Do 14. Mai 2009, 17:21

Re: Pilotprojekt "Check-In/Be-Out" (Koblenz-Trier)

Beitrag von sflori »

Dieselpower hat geschrieben:
Di 1. Dez 2020, 15:28
c) Wäre es nicht bedeutend wichtiger, erst mal die elementaren Dinge des Bahnbetriebs wieder auf die Kette zu bekommen, die in den letzten 20 Jahren abhanden gekommen sind, anstatt sich mit so einem Firlefanz zu beschäftigen? Ich denke da an Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit des Rollmaterials und des Personals, ein Mindestmaß an Komfort.... Entweder, ich bin wirklich der letzte, der sowas noch kritisch beäugt, allein auf weiter Flur,
Nenee, da hast Du schon recht. Ich habs an die Kollegen weitergegeben. Alle haben vollstes Verständnis für den Wunsch!
Wir werden daher die App nun doch nicht ausrollen und stattdessen die Pünktlichkeit im deutschen Fernverkehr auf 100 % anheben.

Danke für diesen hilfreichen Fingerzeig! :)


Bye. Flo.

Antworten